Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rosenfeld

Blickle weiter auf Wachstumskurs: Am Standort Rosenfeld entsteht neue Polyurethan-Fertigung.

20.03.2020

von Pressemitteilung

Blickle weiter auf Wachstumskurs: Am Standort Rosenfeld entsteht neue Polyurethan-Fertigung.

© Blickle Räder+Rollen

Die geplante Feier anlässlich des ersten Spatenstichs am 19. März musste Blickle aufgrund der aktuellen Coronavirus Situation absagen. Der Beginn der Rohbauarbeiten soll davon allerdings nach heutigem Stand nicht betroffen sein.

Der Rosenfelder Räder- und Rollenspezist Blickle erweitert seinen Standort in Rosenfeld und errichtet eine neue Polyurethan-Fertigung sowie ein Verwaltungsgebäude. Der erste Spatenstich ist getätigt.

Blickle wächst weiter: Der Räder- und Rollenspezialist aus Rosenfeld errichtet an seinem Stammsitz demnächst eine neue Polyurethanfertigung – eine der größten Investitionen in der Firmengeschichte. Der Weltmarktführer ist einer der größten Arbeitgeber in der Region und beschäftigt über 1.000 Mitarbeiter, davon mehr als 750 in Rosenfeld.

Feier zum Spatenstich wurde abgesagt

Die geplante Feier anlässlich des ersten Spatenstichs am Donnerstag musste Blickle aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation absagen. Der Beginn der Rohbauarbeiten soll davon allerdings nach heutigem Stand nicht betroffen sein. Das neue Fertigungsgebäude bietet auf zwei Stockwerken insgesamt eine Fläche von rund 24.000 Quadratmetern. Es wird direkt an das Logistikzentrum angeschlossen und sorgt damit für effiziente Abläufe in der Produktion. Geplant hat das Gebäude das Architekturbüro Schmelzle+Partner aus Freudenstadt-Hallwangen.

Fertigungskapazität wird um mehr als 100 Prozent ausgebaut

Durch den Neubau erhöht Blickle die Fertigungskapazität im Polyurethanbereich um mehr als hundert Prozent und will damit seine führende Position als Hersteller von Rädern und Rollen weiter ausbauen. Auf dem bisherigen Verwaltungsparkplatz soll zudem ein neues Verwaltungsgebäude mit Kundenzentrum und Mitarbeiterkantine entstehen.

Der Baubeginn für das Kundenzentrum mit Teststrecke und die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes soll im Herbst 2020 folgen, sobald die Rohbauarbeiten für die Polyurethanfertigung abgeschlossen sind.

Kapazitäten für die Zukunft

„Mit diesem Projekt setzen wir weiterhin auf den Standort Rosenfeld und schaffen Kapazitäten für die Zukunft“, sagt David Blickle, Mitglied der Geschäftsleitung. „Wir bündeln bewusst Kompetenz und Erfahrung an unserem Stammsitz und sorgen damit für kurze Wege und optimierte Fertigungs- und Logistikprozesse. So können wir schnell und flexibel auf Kundenanfragen reagieren und unseren internationalen Kunden eine hohe Produktqualität mit kurzen Lieferzeiten bieten“, erklärte er weiter.

Über Blickle

Das Familienunternehmen Blickle wurde 1953 gegründet und zählt heute zu den weltweit führenden Produzenten von Rädern und Rollen. Das Standard Produktportfolio umfasst über 30.000 Artikel. Darüber hinaus bietet Blickle zahllose Lösungen, die gemeinsam mit dem Kunden individuell entwickelt werden. Am Stammsitz in Rosenfeld arbeiten mehr als 750 der insgesamt über 1.000 Mitarbeiter der Unternehmensgruppe. Neben der Produktion in Rosenfeld unterhält Blickle 18 eigene Vertriebsgesellschaften in Europa, Nordamerika, Asien und Australien und exportiert in über 120 Länder weltweit.

Diesen Artikel teilen: