Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Bezirksliga: Rangendingen und Heinstetten/Hartheim/ Unterdigisheim marschieren

04.11.2019

Von Matthias Zahner

Bezirksliga: Rangendingen und Heinstetten/Hartheim/ Unterdigisheim marschieren

© Moschkon

Manuel Pflumm führt mit dem SV Rangendingen die Bezirksliga-Tabelle an.

Die Hinrunde ist für einen Großteil der Teams der Bezirksliga und den Kreisligen A abgeschlossen. Der Kreis der Meisterschaftsanwärter hat sich im Oberhaus ausgedünnt.

Am Saisonende werden wohl der SV Rangendingen (33 Punkte) und die SG Heinstetten/Hartheim/Unterdigisheim (32) den Titel unter sich ausmachen. „Es haben alle Spieler einen Schritt nach vorne gemacht“, sieht Rangendingens Spielertrainer Manuel Pflumm die Gründe für den derzeitigen Erfolg. Seine Elf schlug am Wochenende den FC Steinhofen mit 4:1.

„Wir haben einen Sturm, der immer trifft. Wir machen aus Einzelaktionen Kisten oder spielen auch die Tore schön raus“, lobt der ehemalige Regionalliga-Fußballer seine Mannschaft und führt noch ein Positivum an: „Wir haben einfach einen verdammt breiten Kader. Wir konnten Ausfälle, von denen wir viele hatten, kompensieren.“

Pflumm rechnet noch mit anderen Teams

Dennoch komme jeder Spieler zum Zug, betont Pflumm, der die „gute Gemeinschaft“ als Erfolgsfaktor mit aufzählt. Er denke, dass der SVR bis zum Schluss im oberen Bereich der Tabelle mitspielen könne. „Aber ich glaube, dass Rot-Weiß Ebingen noch stark aufkommt; das Team finde ich spielerisch am stärksten. Auch die Heinstettener werden nicht nachlassen und irgendwann habe ich auch noch Dotternhausen auf dem Schirm“, sagt Pflumm, der sich bescheiden gibt: „Für uns wäre auch der dritte oder vierte Platz ein Riesenerfolg. Wenn wir sagen würden, wir wollen unbedingt hoch, wäre das der falsche Weg, weil wir einfach noch nicht so weit sind.“

Harthausen und Dotternhausen zeigen Schwächen

Doch die Konkurrenten leisteten sich in dieser Runde zu viele Schwächen. Die Meisterschaftsfavoriten aus Harthausen (25) und Dotternhausen (22) ließen bislang zu viele Zähler liegen. Ebingen (23) rennt einem verkorksten Rundenstart hinterher. Die Mannschaft der Stunde kommt aus Stetten/Haigerloch (24). Die Grün-Weißen haben nun fünf Spiele in Folge gewonnen, sind Tabellenvierter und haben noch eine Begegnung in der Hinterhand.

Bitz und Weildorf/Bittelbronn führen die Tabelle an

Die Sportfreunde Bitz (31) und der TSV Frommern (30) wurden bisher ihrer Favoritenrolle in der Kreisliga A 1 gerecht. Vieles deutetet auf einen Zweikampf um den Aufstieg in die Bezirksliga hin. Der TSV Laufen (26) und die SG Meßstetten/Tieringen (25) befinden sich aber noch in Lauerstellung.

In der Kreisliga A 2 hinterließ das Trio um die SG Weildorf/Bittelbronn (31/13 Spiele), den FC Onstmettingen (28/12) und den SV Heiligenzimmern (28/11) den bislang stärksten Eindruck. Die Verfolgergruppe führt der FC Grosselfingen (25/13) an, dahinter befinden sich der FC Stetten/Salmendigen (24/13), der TSV Boll (23/13) und der SV Rosenfeld (22/12).

Diesen Artikel teilen: