Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Burg Hohenzollern

Weihnachtlich für alle Sinne: Besucher aus nah und fern bei Weihnachtsmarkt auf der Burg

01.12.2019

Von Roland Beck

Weihnachtlich für alle Sinne: Besucher aus nah und fern bei Weihnachtsmarkt auf der Burg

© Roland Beck

Auch zahlreiche „Rentiere“ wurden auf der Burg gesichtet.

Wenn sich der Nikolaus in luftiger Höhe seinen Weg durch Seifenblasen bahnt, dann ist Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern. So wieder am vergangenen Wochenende, heuer zum 21. Mal.

Es duftete nach Waffeln, Krautschupfnudeln, Bratwurst und Glühwein. Letzteren konnte man auch gut vertragen bei den winterlichen Temperaturen. Vor allem am Freitag, als sich mittags noch kalter Schneeregen unters Volk mischte.

Nichtsdestotrotz pilgerten die Besucher scharenweise auf den Zollerberg, vor allem am Samstag und Sonntag, als sich der Tag neigte und die Illumination des Weihnachtsmarktes die Burg in eine romantische Adventsstimmung tauchte.

Nikolaus und Clown Klausi begeistern Kinder

Mehrfach marschierte der Nikolaus über den Burghof, gefolgt von erwartungsfrohen Kindern, die sich dann aber kaum entscheiden konnten, ob sie ihm zur Bescherung folgen oder doch lieber die Seifenblasen von Clown Klausi Klücklich im Burghof jagen sollten, wo auch die Stelzenengel zu lustigen Akkordeonklängen tanzten.

Fotostrecke
/
Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Georg Friedrich Prinz von Preußen eröffnet den Weihnachtsmarkt.

© Roland Beck

Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Impressionen vom Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern.

© Roland Beck

Die Chöre „Cantus Iuvenis“ aus Winterlingen und „Gospeltrain“ aus Willmandingen, die „Neckar Music Band Rottenburg“, die „Nähbergblächle“ aus Ringingen, die Sopranistin Stephanie Simon mit ihrer Pianistin Monika Wunder und die Gospel-Sopranistin Juandalynn R. Abernathy begeisterten in ihren unterschiedlichen Weisen die Zuhörer mit weihnachtlichen Klängen.

Viel dabei für Groß und Klein

Und mit einer musikalischen Lesung entführte das Duo „Swinging Accordia“ große und kleine Besucher auf eine entzückende Winterreise zum Zirkus Munkepunke. Zudem ließen sich die Zuschauer von den Künsten des Kristallkugel-Magiers Ruven Nagel verzaubern. Und wer auf der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken war, wurde bei den rund 50 Ausstellern fündig.

Auch Regierungspräsident Klaus Tappeser reiste mit Ehefrau Priska und Sohn Klaus Wilhelm an. Sein Interesse galt jedoch nicht nur dem Weihnachtsmarkt, sondern auch dem Fortschritt der Sanierungsmaßnahmen an der Burgmauer, den er sich von Burgverwalterin Dr. Anja Hoppe an Ort und Stelle erläutern ließ.

Nachtwächter Roland Kommer erklärt dann am Sonntagabend den Weihnachtsmarkt für beendet.

Weihnachtlich für alle Sinne: Besucher aus nah und fern bei Weihnachtsmarkt auf der Burg

© Roland Beck

Der Hausherr der Burg gibt dem Kamerateam des SWR ein Interview.

Am Freitag war bereits der SWR mit einem Kamerateam vor Ort. Nach dem gemeinsamen Singen des Hohenzollernliedes, begleitet von dem Winterlinger Chor „Cantus Iuvenis“ und dem „Gospeltrain“ Willmadingen, gab der Hausherr der Burg dem Kamerateam von SWR-Redakteurin Katharina Wolter ein Interview.

SWR-Beitrag am frühen Sonntagabend

Der SWR-Beitrag über den 21. Weihnachtsmarkt auf der Burg Hohenzollern wird am Sonntag, 1. Dezember, um 18.45 Uhr im SWR-Fernsehen in der Sendung „Treffpunkt“ zu sehen sein.

Der Burg-Weihnachtsmarkt hat noch an diesem Sonntag, von 11 bis 19 Uhr, und am kommenden Wochenende, 6. bis 8. Dezember, nochmal am Freitag von 14 bis 20 Uhr, am Samstag von 11 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 Uhr.

Diesen Artikel teilen: