Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Berufswahl-Siegel „BoriS“ wird an zwei Schulen aus dem Zollernalbkreis verliehen

19.07.2019

von Pressemitteilung

Berufswahl-Siegel „BoriS“ wird an zwei Schulen aus dem Zollernalbkreis verliehen

© IHK Reutlingen

Freuen sich über das "BoriS"-Berufswahlsiegel (von links): Laudatorin Helga Krajka, der Schulleiter der Realschule Meßstetten, Steffen Strohhäcker, und die Lehrerinnen Elke Beutler und Sarah Ruff.

Die Realschule Meßstetten und die Albert-Schweitzer-Schule Hechingen (SBBZ) wurden bei der IHK Reutlingen mit dem „BoriS-Berufswahlsiegel Baden-Württemberg“ ausgezeichnet. Sie erhalten das Siegel, weil sie ihre Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise bei der Berufswahl unterstützen.

Die beiden Schulen sind bereits länger bei „BoriS“ dabei und ließen sich in der laufenden Runde rezertifizieren. „BoriS“ überprüft alle drei bzw. fünf Jahre die Standards und sichert so ein nachhaltiges Qualitätsmanagement.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen: „Wir sind beeindruckt von den Leistungen dieser Schulen, die ihren Schülerinnen und Schülern hervorragende Angebote zur Berufsorientierung bieten“, so Ida Willumeit von der IHK Reutlingen, regionale Koordinatorin des „BoriS“-Berufswahlsiegels.

Orientierung für junge Menschen

Jugendliche stehen am Ende ihrer Schulzeit vor der Herausforderung, sich zwischen rund 350 dualen Ausbildungsberufen, zahlreichen fachschulischen Ausbildungsgängen und einer kaum überschaubaren Zahl an Studiengängen für ihren Beruf zu entscheiden.

Berufswahl-Siegel „BoriS“ wird an zwei Schulen aus dem Zollernalbkreis verliehen

© IHK Reutlingen

Auch die Vertreter der Albert-Schweitzer-Schule in Hechingen sind stolz auf die erneute Auszeichnung (von links): Laudatorin Pamela Wetter, Lehrerin Birgit Mai und Schulleiter Sven Kremer .

Die Berufs- und Studienwahlorientierung junger Menschen in Baden-Württemberg ist daher eine wichtige Aufgabe von Schulen und deren Partnern. Mit dem Projekt „BoriS – Berufswahlsiegel Baden-Württemberg“ wurde bereits 2008 ein Netzwerk initiiert, das landesweit die Zusammenarbeit beim Übergang Schule – Beruf stärken soll.

Starke Partner unterstützen „BoriS“

Eine breite Koalition von Partnern im Bereich schulischer und beruflicher Ausbildung hat sich zusammengetan.

Projektträger sind der Industrie- und Handelskammertag Baden-Württemberg, der Handwerkstag Baden-Württemberg und die Landesvereinigung Baden-Württembergischer Arbeitgeberverbände. Die IHK Reutlingen koordiniert den Prozess in der Region.

Nähere Informationen zum Berufswahlsiegel gibt es bei Ida Willumeit, IHK Reutlingen, Telefon 07121 201123, E-Mail an willumeit@reutlingen.ihk.de.

Diesen Artikel teilen: