Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Optik Metzger
Benzingen

Benzinger Ortschaftsrat hat großen Anteil am Dorf mit Zukunft

09.07.2019

von Hans Raab

Benzinger Ortschaftsrat hat großen Anteil am Dorf mit Zukunft

© Hans Raab

Das letzte Bild des Ortschaftsrates Benzingen der Wahlperiode 2014 bis 2019 mit Bürgermeister Michael Maier (rechts) und Ortsvorsteher Ewald Hoffmann (links).

Ortsvorsteher Ewald Hoffmann hatte am Montagabend den Ortschaftsrat Benzingen zur letzten Sitzung der Wahlperiode eingeladen. Neben der Vorstellung des Hieb- und Kulturplanes durch Revierleiter Wolfgang Maier stand die Ehrung langjähriger Ratsmitglieder und die Verabschiedung derer, die dem nächsten Ortschaftsrat nicht mehr angehören.

Aus wichtigem Anlass nahm Bürgermeister Michael Maier an der Sitzung teil. Er ehrte im Auftrag des Gemeindetages Baden-Württemberg sechs Ortschaftsräte für deren langjährige Mitarbeit. Eine solche sei, so Maier, durchaus mit viel Arbeit und vor allem großem Zeitaufwand verbunden, oft müsse man getroffene Entscheidungen bei der Bevölkerung verteidigen und man stoße nicht immer auf volles Verständnis.

Ehrung des Gemeindetages

Als äußeres Zeichen des Dankes überreichte Maier für zehnjährige Zugehörigkeit zum Benzinger Ortschaftsrat eine Urkunde und die Ehrennadel des Gemeindetages an Marco Räffle, Rudolf Späh und Christoph Stauß. Zur Urkunde erhielt Frank Westhauer eine Ehrenstele für 20-jährige Mitarbeit. Walter Sieber erhielt zusätzlich eine Ehrennadel. Er gehörte dem Ortschafts- und Gemeinderat 25 Jahre an, gleiches durfte Johann Henle entgegennehmen, der 30 Jahre die Geschicke Benzingens mitgestaltet hatte. Alle Geehrten freuten sich darüber hinaus über einen Gutschein für die Kleinkunstbühne K3.

Sechs Räte sind nicht mehr dabei

Zusammen mit Bürgermeister Michael Maier verabschiedete Ortsvorsteher Ewald Hoffmann fünf Männer und eine Frau aus dem Gremium, sie gehören diesem in der kommenden Wahlperiode nicht mehr an.

Sabine Froemel scheidet nach 15 Jahren aus. Ronny Ermler kann auf fünf Jahre zurückblicken, Marco Räffle auf zehn Jahre und Walter Sieber auf 15 Jahre. 20 Jahre dabei war Frank Westhauser und Johann Henle hört nach 30 Jahren auf.

Eine aktive Gemeinschaft

Marco Räffle fungierte in den vergangenen fünf Jahren als stellvertretender Ortsvorsteher und als solcher dankte er Ortsvorsteher Ewald Hoffmann im Namen des gesamten Ortschaftsrates für die gute Zusammenarbeit und erinnerte an erfolgreiche Projekte der abgelaufenen Wahlperiode wie die Teilnahme an „Unser Dorf hat Zukunft“, die weithin bekannte Tretanlage, die Neugestaltung des Neujahrsempfangs, die Wiederbelebung des Grundschulgebäudes und an den Anstoß zur 800-Jahrfeier im Jahre 2020.

Ein bisschen Statistik zum Schluss

Zuvor hatte Hoffmann selbst mit wenigen Zahlen ein kurzes Resümee gezogen. In den vergangenen 1627 Tagen der Wahlperiode wurden 46 Sitzungen abgehalten, 43 Mal kommunale Dialoge. In der Gemeinde haben während dieser Zeit 683 Ereignisse stattgefunden, hierzu zählten Konzerte, Besprechungen, Feste, kirchliche Veranstaltungen und viele andere Termine.

Diesen Artikel teilen: