Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Bedenken zur Baumaßnahme Längenfeld: Benutzungsordnung soll‘s am Ende richten

26.11.2019

Von Lea Irion

Bedenken zur Baumaßnahme Längenfeld: Benutzungsordnung soll‘s am Ende richten

© Pixabay

Kunstrasen ohne Granulat: Die Stadt Balingen will zukunftsorientiert einen künstlichen Rasen ohne Mikroplastik anlegen.

Die Anwohner des Schulzentrums Längenfeld äußerten in einem offenen Brief an die Stadt Balingen Bedenken über das geplante neue Sportgelände. Bürgermeister Reinhold Schäfer will durch geregelte Nutzungspläne den Lärm und die Lichtverschmutzung durch die Flutlichtmasten einschränken.

Das in die Jahre gekommene Sportgelände des Schulzentrums Längenfeld soll für etwa 2,3 Millionen Euro renoviert werden (wir berichteten). Tiefbauamtsleiter Markus Streich verkündete in der Gemeinderatssitzung am Dienstagabend, dass der geplante Kunstrasenplatz eine Tartanbahn, eine Sprunggrube und eine Kugelstoßanlage bekommt. Zudem erhält das Gelände zwei Beachvolleyballfelder und zwei Umkleiden...

85% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: