Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Haigerloch

Bauarbeiten auf B463 bei Haigerloch: Teilsperrung des Autobahnzubringers bis September

28.07.2020

von Pressemitteilung

Bauarbeiten auf B463 bei Haigerloch: Teilsperrung des Autobahnzubringers bis September

© Pascal Tonnemacher

Umleitungen sind die Folge der Bauarbeiten auf der B463 bei Haigerloch (Symbolfoto).

Das Regierungspräsidium Tübingen erneuert ab Mittwoch, 14 Uhr, den schadhaften Fahrbahnbelag auf dem rund 1,5 Kilometer langen, dreispurigen Teilstück der B463 zwischen der Anschlussstelle der L390 bei Haigerloch-Gruol und der Einmündung der L360 bei Haigerloch-Stetten.

Die Maßnahme dient der Verbesserung der Verkehrssicherheit und der Substanzerhaltung der Straßeninfrastruktur. Entsprechende Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, ist die Fahrbahndeckenerneuerung bis Anfang September 2020 abgeschlossen.

Verkehr Richtung Empfingen rollt weiter

Der Verkehr aus Richtung Balingen zur Autobahn 81, Anschlussstelle Empfingen, wird während der gesamten Bauzeit einspurig durch die Baustelle geführt.

Von der Autobahn 81 in Fahrtrichtung Balingen wird der Verkehr während der gesamten Bauzeit ab der Anschlussstelle Sulz am Neckar über die L409, Vöhringen, L390 und L415 über Geislingen nach Balingen umgeleitet.

Weitere Umleitungen bei Gruol

Der örtliche Verkehr aus dem Raum Gruol wird über die L390 und K7120 zur K7177 umgeleitet und gemeinsam mit dem Verkehr aus dem Raum Empfingen über die K7177 und K7118, an Haigerloch vorbei, auf die L360 und K7113 über Trillfingen und weiter über die K7113 nach Stetten geführt.

Die Einmündungen der L360 bei Stetten und der L390 bei Gruol in die B463 sowie die Anbindung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Gruol und Stetten an die B463 bleiben für die gesamte Bauzeit gesperrt.

Radverkehr wird umgeleitet

Der Radverkehr wird während der Bauarbeiten regional umgeleitet. Die Kosten der umfangreichen Baumaßnahme belaufen sich auf rund 610.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Diesen Artikel teilen: