Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Turnen

Balinger beim Landesfinale auf dem Podest: Fin Breiter wird in Gärtringen Dritter

20.05.2019

Von Anna Wittmershaus

Balinger beim Landesfinale auf dem Podest: Fin Breiter wird in Gärtringen Dritter

© Eibner

Die Turner aus dem Zollernalbkreis bekamen es beim Landesfinale mit starker Konkurrenz zu tun.

Eng beieinander lagen am Wochenende die Leistungen der Talente beim Landesfinale der P-Stufen. Für den Turngau Zollern-Schalksburg sprang in Gärtringen ein Podestplatz heraus.

Fin Breiter von der TSG Balingen mischte beim Landesfinale in der AK 14 vorne mit. Am Barren und am Reck war er mit 16,85 beziehungsweise 15,80 Punkten der beste Turner seiner Altersklasse. Am Boden (16,75 Zähler) und Sprung (16,90) lieferte er den zweithöchsten Wert ab.

In der Gesamtabrechnung sicherte sich Breiter so mit 95,30 Punkten den dritten Platz. Auf Sieger Micha Schmidt (TV Gültstein) fehlten dem Balinger am Ende nur 1,35 Zähler.

Für Breiters Vereinskollegen Mika Preuß reichte es in der AK 13 nicht für eine vordere Platzierung. Mit 73,20 Punkten reihte er sich auf Rang zwölf ein.

Starke Konkurrenz

Simon Schlegel (79,70) und Leo Müller (79,25) von der TG Schömberg mussten sich in der AK 12 ebenfalls der starken Konkurrenz geschlagen geben, belegten die Plätze 15 und 16. Der Schömberger Noah Bodmer (67,25) wurde 16. in der AK 11.

Für den SV Dotternhausen war Erik Pfaff nach Gärtringen gereist. Der SVD-Athlet trug sich in der AK 10 mit 66,40 Zählern auf Rang 18 in die Ergebnisliste ein. In der AK 9 landeten der Schömberger Ben Adler (52,30) und Henrik Reeck (49,00) von der TSG Balingen auf den Plätzen 18 und 21.

Drei Siegerinnen in der AK 8

Bei den Mädels ging es in der AK 8 enorm eng zu. Gleich drei Turnerinnen teilten sich mit 53,55 Punkten den ersten Platz. Julia Pochlopien vom TSV Ebingen war zwar nicht unter den Dreien, war mit 51,10 Zählern aber nur 2,45 Punkte von Rang eins entfernt. In dem dichten Feld bedeutete das Rang acht für die Ebingerin.

Ebenfalls sehr nahe beieinander waren die Punktzahlen der AK 9. Alina Kibler (TSV Ebingen/52,90) fehlten auf Platz eins nur 2,55 Zähler. Sie reihte sich auf Rang 13 ein.

Für die beste Turngau-Platzierung bei den Mädchen sorgte Anna-Maria Netzer (TSG Balingen). Mit ihren 57,50 Punkten wurde sie Fünfte in der AK 10, nur 1,1 Zähler hinter Siegerin Noemi Schreiber (TSG Backnang).

Stefanie Sauter (TSV Ebingen/57,15), Cosima Lork (TSG Balingen/54,90) und Kristina Tortora (TSG Balingen 51,50) belegten die Plätze sieben, elf und zwölf.

Knapp am Treppchen vorbeigeschrammt

Nur knapp am Treppchen vorbei geschrammt ist Loreen Dietmann (TSG Balingen/58,15) in der AK 11. Lediglich 0,11 Punkte betrug der Rückstand auf Platz drei. Am Ende erreichte Dietmann Rang sechs.

Auch Vereinskollegin Iduna Walch (61,45) verpasste das Podium hauchdünn. Nach den Tageshöchstwerten am Stufenbarren (15,90) und Boden (16,15) wurde Walch letztlich Sechste der AK 13.

Diesen Artikel teilen: