Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fussball

Balinger Torhüter-Situation: Weiter Wechsel zwischen Julian Hauser und Marcel Binanzer?

09.02.2020

Von Marcel Schlegel

Balinger Torhüter-Situation: Weiter Wechsel zwischen Julian Hauser und Marcel Binanzer?

© Moschkon

Julian Hauser ist einer der zwei Torhüter der TSG Balingen.

Julian Hauser oder Marcel Binanzer? Wer das Tor des Regionalligisten TSG Balingen künftig hütet, lässt das neue Trainerduo Martin Braun und Lukas Foelsch noch offen. Wird wieder rotiert?

Unter Ex-Trainer Ralf Volkwein hatte sich beim Viertliga-Klub TSG Balingen ein ungewöhnliches Vorgehen etabliert: Die Verantwortlichen, zu denen auch Balingens Torwarttrainer Artur Stopper gehört, verzichteten darauf, sich auf eine Nummer Eins im Kasten festzulegen.

Dies, weil sie zwischen den beiden Balinger Keepern Marcel Binanzer und Julian Hauser keinen Leistungsunterschied ausmachen konnten und entsprechend keinen der beiden dauerhaft auf die Bank setzen wollten. So wechselten sich Hauser und Binanzer im Balinger Tor weitgehend ab.

Ob dieses Vorgehen auch unter dem neuen Trainerduo Braun/Foelsch Bestand haben wird, ist offen.

Finaler Test gegen Pforzheim

Diesen Sonntag (15 Uhr) bestreitet die TSG gegen den Oberliga-Zehnten 1. CfR Pforzheim das letzte Testspiel der Wintervorbereitung. Die Startaufstellung, die Braun dann auf dem Balinger Kunstrasen vorsieht, könnte ein Fingerzeig fürs erste Punktspiel des Jahres sein, wenn die abstiegsbedrohte Balinger Elf am 21. Februar um 19 Uhr den Regionalliga-Sechsten 1. FSV Mainz 2 erwartet.

Ob also einer der beiden TSG-Torwarte gegen Pforzheim durchspielt oder ob sich Binanzer und Hauser wie in den bisherigen Vorbereitungsspielen im Schnitt jeweils eine Halbzeit in den Kasten stellen werden, darauf gilt es am Sonntag auch zu achten.

Verletzung bei Binanzer?

Und doch, einer könnte in diesem Duell in einem unverschuldeten Nachteil sein: Marcel Binanzer. Der verletzte sich beim vergangenen Testspiel gegen die TSG Tübingen (Verbandsliga), welches der Regionalligist standesgemäß mit 6:2 gewann, beim Gegentreffer zum 1:3 nach gut 20 Minuten am Finger, hielt noch bis zur Pause durch und machte dann Hauser Platz.

Es sei „nichts Wildes“, sagte der Hechinger anschließend. Etwas schonen – dann werde der Finger schon wieder, so Binanzer, der schon seit der Jugend im Verein ist. Sollte der 28-Jährige also im letzten Vorbereitungsspiel und der letzten Trainingswoche passen müssen, könnte Hauser profitieren.

Leistungen als Grundlage

Artur Stopper sieht derweil keinen Grund, am bisherigen Vorgehen etwas zu ändern, da beide Keeper leistungsgleich seien und man so beiden die Wertschätzung zuteil werden ließe, die sie verdient hätten, so der Torwarttrainer. „Natürlich sind gute Leistungen die Grundlage dafür.“ In letzter Instanz treffe der Cheftrainer aber die Entscheidung, welcher Torspieler in der Startelf stehe.

Diesen Artikel teilen: