Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

Balinger ÖPNV-Bürgerdialog: Ruft die Oma auf dem Dorf überhaupt den Rufbus?

11.02.2020

von Johannes Klomfaß

Balinger ÖPNV-Bürgerdialog: Ruft die Oma auf dem Dorf überhaupt den Rufbus?

© Johannes Klomfaß

Stadthalle Balingen, Kleiner Saal, volles Haus: Rund 150 Interessierte kamen am Montag auf Einladung der Stadt zum „Bürgerdialog ÖPNV“, hörten Nahverkehrsberater Hartmut Jaißle zu und brachten Ideen und Wünsche ein.

Der ÖPNV-Bürgerdialog kommt gut an: Rund 150 Kernstadt- und Stadtteil-Balinger diskutierten am Montagabend in der Stadthalle. Zum Beispiel die Frage: Macht ein Rufbus Sinn? Oder findet es die schwäbisch-sparsame Oma vom Dorf unnötig, dass extra wegen ihr ein Bus die Runde dreht? Bis zu den Sommerferien sollen die Buslinien neu geordnet sein. Ziel ist ein 30-Minuten-Takt auf den stark frequentierten Routen.

Wie kommt es, dass an einem Montagabend rund 150 Menschen in der Stadthalle sitzen und mit Nahverkehrsberater Hartmut Jaißle an die Wand projizierte Busfahrpläne studieren? Und darüber diskutieren, ob ein Mensch bereit ist, 1000 Meter bis zum nächsten Bahnhaltepunkt zu laufen? Viele Eltern von Schulkindern im PublikumAntwort: Im Publikum saßen vor allem auch Eltern von Schulkindern, die wissen wo...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Erhalten Sie unbegrenzt Zugriff auf alle Inhalte des ZAK.
Diesen Artikel teilen: