Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

So sieht es aus, wenn die Balinger Feuerwehr Verletzte aus einem Unfallauto schneidet

28.07.2019

Von Dennis Breisinger

So sieht es aus, wenn die Balinger Feuerwehr Verletzte aus einem Unfallauto schneidet

© Pascal Tonnemacher

Balinger Feuerwehrleute zeigen, wie ein „Verletzter“ aus einem Unfallauto geschnitten wird.

Zum ersten Mal gab es dieses Mal beim Feuerwehrfest vor dem Gerätehaus eine „Fire-Action-Arena“, bei der die Wettkampfsteilnehmer fünf Aufgaben bewältigen mussten.

Am Samstag machte es sich bezahlt, dass das Balinger Feuerwehrfest seit einiger Zeit nicht mehr auf dem Heuberg, sondern rund um das eigene Gerätehaus stattfindet.

Regen war kein Problem

Von daher konnte trotz des Dauerregens das Fest problemlos durchgeführt werden, da ein Teil der Tische sich im Geräteraum befanden.

Zum ersten Mal gab es in diesem Jahr eine „Fire-Action-Arena“, bei der die Freiwillige Feuerwehr Endingen, der Balinger Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes, eine freie Gruppe aus Balingen mit Freunden eines Feuerwehrkamerads und Bedienstete der Balinger Firma Sinfiro Brandschutzingenieure teilnahmen..

Fotostrecke
/
Vollen Einsatz zeigten die Teilnehmer bei der Bewältigung der fünf Aufgaben.

© Dennis Breisinger

Auf geht's mit voller Kraft bei der „Fire-Action-Arena".

© Dennis Breislinger

Vollen Einsatz zeigten die Teilnehmer bei der Bewältigung der fünf Aufgaben.

© Dennis Breisinger

Vollen Einsatz zeigten die Teilnehmer bei der Bewältigung der fünf Aufgaben.

© Dennis Breisinger

Vollen Einsatz zeigten die Teilnehmer bei der Bewältigung der fünf Aufgaben.

© Dennis Breisinger

Brennendes Fett mit Wasser löschen? Lieber nicht ...

© Pascal Tonnemacher

Auch am Sonntag bekamen die Besucher eine Menge zu sehen.

© Pascal Tonnemacher

Auch am Sonntag bekamen die Besucher eine Menge zu sehen.

© Pascal Tonnemacher

Auch am Sonntag bekamen die Besucher eine Menge zu sehen.

© Pascal Tonnemacher

Auch am Sonntag bekamen die Besucher eine Menge zu sehen.

© Pascal Tonnemacher

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Pascal Tonnemacher

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Pascal Tonnemacher

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Pascal Tonnemacher

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Pascal Tonnemacher

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Pascal Tonnemacher

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Ralf Biesinger

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Ralf Biesinger

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Ralf Biesinger

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Ralf Biesinger

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Ralf Biesinger

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Ralf Biesinger

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Ralf Biesinger

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Ralf Biesinger

Die zahlreichen Interessierten hatten Glück: Am Sonntagnachmittag blieb es trocken.

© Ralf Biesinger

Die Teilnehmer mussten die die fünf Aufgaben Hindernisparcours mit Wasser auf dem Kopf, Zusammenbauen eines Feuerwehrschlauchs, Ziehen eines Einsatzfahrzeugs, Schlauchkegeln und Bauen eines hohen Turmes bewältigen. Zahlreiche Preise wie Gutscheine bekamen die Sieger, als Trostpreis gab es eine Übungsdiensteinheit mit der Balinger Feuerwehr zu gewinnen.

Ein Programm für die ganze Familie

„Mit der Fire-Action-Arena wollten wir den Besuchern auch am Samstag etwas bieten, gerade Familien, von denen trotz des schlechten Wetters viele da waren, werden von so etwas angezogen, denn Kinder schauen sich das gerne an“, erklärt Abteilungskommandant Florian Rebholz.

Schauübungen am Sonntag

Zum Frühschoppen spielte am Sonntagvormittag der Musikverein Balingen, am Nachmittag waren Schauübungen angesetzt.


Den Anfang machte die sich weiterhin so großer Beliebtheit erfreuende Jugendfeuerwehr mit einer Schauübung, nach einer kleinen Pause wurde der richtige Umgang bei einer Fettexplosion, die durch die Zusammenführung von brennendem Fett mit Wasser zustande kam, aufgezeigt.

Problem ist die schlagartige entstehende Stichflamme, die in kürzester Zeit einen ganzen Raum in Flammen setzen kann, zur Erstickung des Feuers sollte eine Löschdecke über den brennenden Kochtopf gestülpt werden.

Besucher bei „Menschenrettung“ hautnah dabei

Bei einer weiteren Übung ging es um die Menschenrettung bei einem Verkehrsunfall. Die richtige Vorgehensweise sowie die zum Einsatz kommenden Hilfsmittel und deren richtige Handhabung wurden den vielen Besuchern näher erläutert.

Mit einer Fahrzeugschau

Eingebettet in das Feuerwehrfest war auch wieder eine Fahrzeugschau. Der ohnehin schon große Fuhrpark der bestens ausgerüsteten Balinger Feuerwehr bekommt Ende des Jahres mit einem neuen Vorausrüstwagen (VRW), der immer als erstes an der Unfallstelle ist, einen weiteren Neuzugang.

„Der neue VRW bringt Schlagkraft für die Unfallrettung mit, er ist zeitgemäßer und schneller als das Vorgängermodell mit Baujahr 1989, das auch sicherheitstechnisch nicht mehr auf dem neuesten Stand war, weil es unter anderem ohne Airbags ausgerüstet ist“, nennt Rebholz die Vorteile des neuen VRW.

Keine Einsätze wegen Hitze

Die jüngste Hitzewelle führte zu keinen Einsätzen. „Waldbrände sind bei uns ohnehin selten, weil es hier keine Pinienwälder gibt“, führt Rebholz fort.

Diesen Artikel teilen: