Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Baden-Württemberg-Oberliga: Die „Füchse“ gastieren beim Erstliga-Unterbau

28.11.2019

Von Daniel Drach

Baden-Württemberg-Oberliga: Die „Füchse“ gastieren beim Erstliga-Unterbau

© Moschkon

Eine wegweisende Partie steht am Wochenende für die „Füchse“ an. Der TV Weilstetten gastiert beim TV Bittenfeld 2 und will den direkten Kontrahent im Abstiegskampf auf Abstand halten.

Der TV Weilstetten will das Punktekonto auswärts beim TV Bittenfeld 2 wieder ausgleichen.

Erstmals seit dem zweiten Spieltag weisen die „Füchse“ aus Weilstetten wieder eine negative Bilanz auf. Der Gegner aus Bittenfeld steht hinter dem TVW – konnte jüngst aber einen wichtigen Erfolg feiern.

Spannende Ausgangslage

Vier Spiele haben die Viertliga-Handballer aus Weilstetten bis zum Jahreswechsel noch vor der Brust. Dabei geht es für die „Füchse“ gegen Kontrahenten, gegen welche ihnen durchaus Zählbares zuzutrauen ist.

Zunächst gastiert das Team um das Trainer-Duo Sascha Ilitsch und René Wismar am Samstag (19.30 Uhr) in Bittenfeld, die Bundesliga-Reserve belegt mit 6:18 Punkten Rang 13 der BWOL-Tabelle. Eine Woche später empfängt der TVW den Zwölften aus Herrenberg (8:16 Zähler). Zum Jahresabschluss geht es auswärts gegen den starken Aufsteiger aus Neuenbürg und zu Hause gegen Söflingen.

„Youngs Boys“ mit frischem Selbvetrauen

Das Ziel: zumindest mit einer ausgeglichenen Punkteausbeute in die kurze Winterpause gehen. Bislang haben die Weilstetter 11:13 Punkte gesammelt, gegen die „Young Boys“ aus Bittenfeld sollen nun weitere Punkte auf der Habenseite hinzukommen, um nicht noch weiter in der Tabelle abzurutschen. Derzeit sind die „Füchse“ Zehnter.

Zuletzt musste man sich der HSG Konstanz 2 erst in letzter Sekunde knapp mit 27:28 geschlagen geben. Derweil tankten die Bittenfelder frisches Selbstvertrauen. Bei der SG H2Ku Herrenberg gelang nach vier knappen Niederlagen in Serie endlich wieder ein Sieg – der dritte der laufenden Saison.

Es geht um wichtige Zähler

Nach Platz sechs am Ende der vergangenen Spielzeit hinkt der Erstliga-Unterbau aber weiterhin den Erwartungen hinterher. Nun wollen also auch die „Young Boys“ nachlegen und mit weiteren zwei Punkten den Anschluss ans Mittelfeld wiederherstellen. So könnte der TVB auch die Gäste aus Weilstetten wieder tief in die Abstiegszone hineinziehen.

Genau das gilt es für den TVW zu verhindern. „Ein Sieg dort wäre natürlich immens wichtig“, weiß auch Wismar, „damit könnten wir den Abstand zu Bittenfeld wieder vergrößern und einen direkten Kontrahenten auf Distanz halten.“ Dabei müssen die „Füchse“ insbesondere auf Martin Kienzle achtgeben.

Weckenmann fällt aus

Der einstige Bundesliga-Spieler erzielte in elf Spielen für die „Zweite“ der Bittenfelder bislang 106 Treffer – ist Zweiter der BWOL-Torjägerliste. „Mit Kienzle, aber auch Alexander Bischoff, haben sie exzellente Einzelspieler. Zudem sind sie mit jungen Spielern bestückt, die auch schon zum Bundesliga-Kader gehören“, warnt der Weilstetter Coach, „wir wollen gewinnen, wissen aber um die Schwierigkeit.“

Mit Daniel Weckenmann (Mittelfußbruch) gesellte sich jüngst ein weiterer Akteur zum TVW-Lazarett. „Das macht es nicht einfacher“, sagt Wismar, „aber wir haben zuletzt gegen zwei Topteams ordentliche Spiele absolviert und können guten Mutes auftreten. Darauf lässt sich aufbauen.“

Diesen Artikel teilen: