Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen/Mössingen

Auto in Mössingen angezündet: Polizei nimmt Tatverdächtigen in Balingen fest

10.07.2019

von Polizeibericht

Auto in Mössingen angezündet: Polizei nimmt Tatverdächtigen in Balingen fest

© Pixabay

Die Polizei hat in Balingen einen Mann festgenommen, der in Mössingen ein Fahrzeug angezündet hat. (Symbolfoto).

In der Nacht zum Sonntag wurde in Mössingen ein Fahrzeug ein Brand gesetzt. Am Montag wurde ein 33-jähriger, pakistanischer Staatsangehöriger aus Balingen unter dringendem Tatverdacht festgenommen. In einer gemeinsamen Pressemitteilung haben das Polizeipräsidium Reutlingen und die Staatsanwaltschaft Tübingen am Mittwoch über den Sachverhalt informiert.

Ein zunächst unbekannter Täter hat in der Nacht zum Sonntag gegen 23.45 Uhr in der Winkelgasse in Mössingen an einem direkt an einem Wohngebäude abgestellten VW Caddy offenbar mit Hilfe von Benzin Feuer gelegt.

Haus bleibt unbeschädigt

Anwohner hatten den Brand rechtzeitig entdeckt und gelöscht, so dass es lediglich zu geringem Sachschaden gekommen ist. Auch das Haus blieb unbeschädigt.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilen, sei der 33-Jährige aufgrund von Zeugenaussagen schnell ins Visier der Ermittler geraten. Der Verdächtige war dem Eigentümer des Autos und seiner Familie persönlich bekannt und hatte sich des öfteren bei ihnen aufgehalten.

Täter droht mit Brandstiftung

Nachdem es wenige Tage vor dem Brand aufgrund der offensichtlichen Alkoholsucht des 33-Jährigen zu Meinungsverschiedenheiten gekommen und dieser aufgefordert worden war, von weiteren Besuchen abzusehen, soll der Verdächtige gegenüber Zeugen angedroht haben, das Haus der Familie anzuzünden.

Festnahme in Balinger Innenstadt

Die Polizei nahm den in Balingen wohnhaften Mann am Montag nach entsprechender Fahndung in der Balinger Innenstadt vorläufig fest. Dieser macht derzeit von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde der 33-Jährige am Dienstag beim Amtsgericht Tübingen dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft und die Einlieferung in ein Vollzugskrankenhaus anordnete.

Diesen Artikel teilen: