Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Handball

Auftakt geglückt: JSG Balingen-Weilstetten startet mit knappem Sieg in die Meisterrunde

01.12.2019

Von Larissa Bühler

Auftakt geglückt: JSG Balingen-Weilstetten startet mit knappem Sieg in die Meisterrunde

© Moschkon

Die JSG holte den ersten Sieg.

Erstes Spiel, erster Sieg. Gegen den VfL Gummersbach hatte die A-Jugend der JSG Balingen-Weilstetten besonders nach der Pause viel Mühe, wurde für den kämpferischen Auftritt aber mit einem 29:28-Erfolg belohnt.

Die erste Führung ging auf das Konto der Hausherren, Elias Fügel traf von Außen zum 1:0. Der Ausgleich sollte den Gästen zunächst nicht gelingen, zweimal war JSG-Keeper Andreas Uttke zur Stelle.

Vom Punkt fiel dann aber doch noch der erste VfL-Treffer, Julian Athanassoglou verwandelte. In der Folge war aber die JSG am Drücker, Fügel und Valentin Mosdzien per Konter besorgten das 3:1 (4. Minute).

VfL tut sich schwer

Auch in der Folge lief es bei Gummersbach nicht rund, der VfL leistete sich erneut Fehler im Angriffsspiel. Die wussten die JSGler jedoch nicht zu nutzen, stattdessen sorgten Loic Kaysen und Maximilian Keil wieder für den Ausgleich (3:3/6.).

Balingen-Weilstetten verpasste die erneute Führung, Trainer Julian Thomann nahm die erste Auszeit (7.). Louis Mann scheiterte im Anschluss zwar beim Siebenmeter an Dennis Stöcker, Fügel beendete jedoch wenig später die fünfminütige Torflaute der JSG.

JSG-Jungs am Drücker

In der Folge blieb es ein umkämpftes Duell – mit Vorteilen für die Kreisstädter. Bis zum 5:5 blieben die Gummersbacher dran, bekamen jedoch Fügel einfach nicht in den Griff. Der traf doppelt, wenig später stellte Johannes Roscic auf 8:5 (13.).

VfL-Coach Alois Mráz zog die Notbremse – ohne Erfolg. Roscic und Noa-Gabriel Alilovic per Siebenmeter stellten auf 10:5 (17.). Die Freude über die deutliche Führung war jedoch nur von kurzer Dauer, mit einem 4:1-Lauf machte es Gummersbach wieder eng (11:9/22.). Mehr ließ die JSG nicht zu, stattdessen wurden beim 17:13 die Seiten gewechselt.

Gummersbach nach der Pause besser

Nach dem Wiederanpfiff vergaben die JSG-Jungs die ersten Möglichkeiten, Gummersbach kam per Doppelschlag wieder näher heran. Elias Huber erzielte daraufhin zwar den ersten Treffer der Hausherren im zweiten Abschnitt, beim 18:17 schaffte Julius Fanger aber den Anschlusstreffer für den VfL (34.).

Und als Athanassoglou dann den Ausgleich besorgte, zückte Thomann wieder früh die grüne Karte. Roscic setzte den nächsten Versuch jedoch an den Pfosten und so sorgte Keil für die erste Gästeführung (18:19/36.).

Es bleibt eng

Balingen-Weilstetten tat sich nun richtig schwer, die Lücken im Gummersbacher Defensivverbund zu finden, scheiterte reihenweise an Keeper Kilian Werz. Entscheidend absetzen konnte sich jedoch auch der VfL nicht, stattdessen gelang den Schwaben beim 23:23 der Ausgleich – und ein Treffer von Alilovic in den leeren Gäste-Kasten brachte der JSG wieder die Führung (47.).

Knapper Vorsprung reicht aus

Entschieden war jedoch noch lange nichts, beide Teams witterten die Chance auf den Sieg. Die etwas bessere Ausgangslage hatte Balingen-Weilstetten, das noch mehrfach vorlegen konnte.

Beim 29:28 blieben Gummersbach noch 18 Sekunden zum Ausgleich – doch der gelang nicht und so bejubelten die JSG-Jungs den ersten Erfolg der Meisterrunde. „Schon ein glücklicher Sieg“, räumte Thomann ein.

Diesen Artikel teilen: