Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schömberg

Auf Schömbergs Marktplatz tut sich was: Thomas Schmidberger übernimmt die neue „Sonne“

23.06.2020

Von Daniel Seeburger

Auf Schömbergs Marktplatz tut sich was: Thomas Schmidberger übernimmt die neue „Sonne“

© Daniel Seeburger

Bald fertiggestellt: die neue Sonne am Schömberger Marktplatz.

Das „Zollhaus“ unter neuer Leitung – und nun sogar eine neue Gaststätte auf dem Schömberger Marktplatz: Die Gastro-Szene in Schömberg macht einen großen Schritt nach vorne.

Vor einem Jahr war die Lage düster. Gleich zwei Schömberger Traditionsgaststätten schlossen ihre Pforten für immer. Der „Staudamm“, ein wichtiger Treffpunkt für die Schömberger Narren am Fasnetsmontag, wurde genau so dicht gemacht wie der „Bajazzo“ an der Schömberger Ortsdurchfahrt. Als dann das „Waldeck“ auch noch schloss, standen die Zeichen im Städtle auf Sturm.

Auf Schömbergs Marktplatz tut sich was: Thomas Schmidberger übernimmt die neue „Sonne“

Das Zollhaus in Schömberg hat neue Pächter.

Schon Ende des Jahre kam Entwarnung von der Sportheimgaststätte Waldeck. Der Verpächter, die TG Schömberg, konnten mit Angeliki Hadjinikola und Christos Garanis neue Pächter vermelden. In der vergangenen Woche gaben Nadine und Frank Bechtold bekannt, das „Zollhaus“ zu übernehmen. Parallel dazu führen sie weiterhin die Hütte auf dem Plettenberg. Damit wird das Angebot am Marktplatz vervollständigt.

An Stelle der alten Sonne

Eine weitere kleine Überraschung gibt es nur einige Meter vom Zollhaus entfernt. Dort baut Christoph Besenfelder zur Zeit ein Wohngebäude mit vier Wohneinheiten und Tagesgastronomie im Erdgeschoss an historischer Stelle. Bis Anfang 2017 stand dort die „Sonne“, eine alteingesessene Schömberger Wirtschaft, in dem die in den letzten Jahren bis zum Abriss ein Gemüsegeschäft untergebracht war.

In der neuen Sonne wird Thomas Schmidberger (31) eine Speisegaststätte eröffnen, ist aus gut unterrichteten Quellen zu erfahren. Schmidberger ist gebürtiger Schömberger und sehr versiert in seinem Beruf. Der 31-Jährige war lange Jahre Küchenchef des renommierten Hotel-Gasthof Lang in Balingen und wird das Erdgeschoss mit offenen Fensterfronten pachten.

Wann Schmidberger die ersten Gäste in der neuen „Sonne“ begrüßen kann, steht noch nicht fest.

Vereine sind froh

Vor allem die Schömberger Vereine sind begeistert, dass am Marktplatz immer mehr Leben einkehrt. Zum Beispiel die Narrenzunft. Auf dem Facebook-Account der Schömberger Narren kann man folgendes lesen: „In den Neubau der Sonne wird im Erdgeschoss eine neue Wirtschaft, scheinbar unter dem „alten“ Namen Sonne eröffnen. Betreiber wird ein alter Bekannter aus Schömberg. Weitere offizielle Infos haben wir nicht, daher warten wir, wann es Näheres zu berichten gibt.“

Thomas Schmidberger bringe „eine hervorragende Gastronomie mit guter deutscher Küche an den Marktplatz. Das freut mich sehr“, erklärt ein Mitglied des Schömberger Liederkranzes.

Lange Tradition wird wiederbelebt

Durch die Neubelebung der „Sonne“, wird in Schömberg eine lange Tradition weiter geführt. Denn in der alten „Sonne“ wurde schon vor 1800 gewirtet. Und offensichtlich, so kann man es in den Heimatkundlichen Blättern aus dem Jahr 1987 lesen, war damals der Wirtschaft auch eine Brauerei angegliedert.

Diesen Artikel teilen: