Balingen

Auf Alt-Balingens Spuren: Grabungen am Neubau der Volksbank bringen alte Stadtmauer hervor

08.11.2021

Von Jelena Marjanov

Auf Alt-Balingens Spuren: Grabungen am Neubau der Volksbank bringen alte Stadtmauer hervor

© Jelena Marjanov

Noch ist von dem modernen Wohn- und Geschäftshaus an der Ecke Friedrichstraße/Schwanenstraße nichts zu sehen. Mit dem Bau soll im Frühjahr 2022 begonnen werden.

Es sind keine Mumien oder Skelette, nach denen der Archäologe Max Hermann und sein Team von ArchaeoBW suchen. Im Zuge des Neubaus eines Wohn- und Geschäftshauses durch die Volksbank Hohenzollern-Balingen an der Ecke Friedrichstraße/Schwanenstraße wird das Baufeld auf unterirdische Schätze durchsucht. Nachdem ein kleiner Teil der ehemaligen Stadtmauer oberirdisch bereits noch vorhanden war, wird jetzt ersichtlich, wie Balingen in früheren Zeiten ausgesehen haben könnte.

So mancher Fußgänger staunt nicht schlecht, wenn er an der Baustelle Friedrichstraße/Schwanenstraße in der Balinger Innenstadt vorbeigeht. Wo bis vor Kurzem noch fünf Gebäude standen, darunter das frühere Geschäftshaus Spielwaren Jetter sowie das Eckgebäude, in dem bis vor ein paar Jahren noch das Restaurant La Pergola beheimatet war, wird heute nach archäologischen Schätzen gesucht. Max Hermann,...

88% des Artikels sind noch verdeckt.

Jetzt weiterlesen
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie hier Ihr ZAK+ Angebot, um den kompletten Artikel lesen zu können.
Diesen Artikel teilen: