Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schömberg

Audi-Fahrer nickt ein: Unfall mit drei Schwerverletzten zwischen Neukirch und Schömberg

25.08.2019

von Polizei

Audi-Fahrer nickt ein: Unfall mit drei Schwerverletzten zwischen Neukirch und Schömberg

© Pixabay

Die Polizei ist im Einsatz. (Symbolfoto)

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B27 zwischen Neukirch und Schömberg sind am Samstagnachmittag drei Personen schwer verletzt worden. Die Bundesstraße war mehrere Stunden gesperrt.

Um 16.10 Uhr fuhr ein 37-jähriger Autofahrer mit seinem Audi auf der Bundesstraße in Richtung Schömberg. Nach der Abzweigung nach Zepfenhahn nickte er im Verlauf einer lang gezogenen Rechtskurve kurz ein.

Deswegen geriet sein Audi auf den linken Fahrstreifen, wo ein VW Golf entgegen kam. Der 57-jährige Volkswagenfahrer versuchte noch auszuweichen, konnte einen Frontalzusammenstoß aber nicht mehr verhindern.

Golf wird von der Straße geschleudert

Der VW Golf wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn gestoßen. Er kam unterhalb einer kleinen Böschung auf einem landwirtschaftlichen Weg zum Stehen.

Den Audi drehte es nach der Kollision mehrfach, bevor er nach circa 50 Metern am linken Straßenrand stehen blieb. Beide VW-Insassen und der Unfallverursacher wurden schwer verletzt.

Nach der notärztlichen Versorgung kamen alle drei Personen in umliegende Krankenhäuser. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die Bundesstraße bleibt mehrere Stunden gesperrt

An den beteiligten Autos entstand Totalschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Die B27 war mehrere Stunden voll gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Die Staatsanwaltschaft Rottweil ordnete die Hinzuziehung eines Sachverständigen an, der sich vor Ort ein Bild vom Unfallgeschehen machte. Mit der Bergung der Fahrzeuge wurden zwei Abschleppunternehmen beauftragt.

Diesen Artikel teilen: