Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zollernalbkreis

Annegret Lang bewirbt sich um die SPD-Kandidatur für die Landtagswahl im Wahlkreis Balingen

31.07.2020

Von Klaus Irion

Annegret Lang bewirbt sich um die SPD-Kandidatur für die Landtagswahl im Wahlkreis Balingen

© Hans Georg Zimmermann

Annegret Lang will SPD-Kandidatin für die Landtagswahl werden.

Als letzte der großen Parteien nimmt nun auch die SPD den Landtagswahlkampf ins Visier. Seit gestern ist bekannt, dass sich die in Uelzen geborene Balingerin Annegret Lang um die Landtagskandidatur der Genossen im Wahlkreis Balingen bewirbt.

Die 64 Jährige lebt bereits seit 1987 in Balingen. Damals wählte sie der hiesige Kreistag zur Pflegedienstleiterin für das Balinger Krankenhaus. Die letzten 19 Berufsjahre arbeitete sie dann für die KBF Neckar/Alb.

Seit vielen Jahren in der SPD

Die seit einem halben Jahr pensionierte Witwe ist Mutter von vier leiblichen Kindern und eines Stiefsohns sowie vierfache Großmutter. Zur SPD-Zollernalb stieß sie bereits kurz nach ihrer Wahl im Kreistag, als sie Kontakt zu Helga Zimmermann-Fütterer hatte.

Gewerkschafterin und Betriebsrätin

„Neben meinem beruflichen Engagement war ich immer auch gewerkschaftlich aktiv: In der ÖTV als Vertrauensfrau und später dann bei Verdi im Fachbereich Pflege“, berichtet sie. 14 Jahre lang war sie freigestellt für die Betriebsratsarbeit.

Ehrenamtlich Elternbeirätin

Der Schwerpunkt ihres außerberuflichen ehrenamtlichen Engagements lag auf der Elternarbeit in Kindergarten und Schule. Sie war Elternbeiratsvorsitzende der Längenfeldschule in Balingen, sowie der Weiherschule in Hechingen.

Annegret Lang wurde im vergangenen Jahr für die SPD in den Balinger Gemeinderat gewählt.

Annegret Lang bewirbt sich um die SPD-Kandidatur für die Landtagswahl im Wahlkreis Balingen

© Hans Georg Zimmermann

Der Albstädter Andreas Budisky wäre Ersatzkandidat von Annegret Lang.

Um den Posten ihres Ersatzkandidaten bewirbt sich der gebürtige Augsburger Andreas Budisky, der seit 2016 in Albstadt lebt und dort, „hoch droben auf der Alb“ wie er betont, „glücklich verheiratet ist.Budisky ist 38 Jahre. Der Diplomsoziologe und Politologe arbeitet als Bereichsleiter für die Caritas in den Landkreisen Zollernalb, Rottweil und Tuttlingen im Bereich Arbeit und Integration mit Dienstsitz in Albstadt.

Die SPD-Mitglieder nominieren am 16. Oktober um 19 Uhr in der Hohenzollernhalle Bisingen.

Diesen Artikel teilen: