Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Optik Metzger
Skispringen

Anlage renoviert: Kids-Trophy und Kurt-Neher-Gedächtnisspringen steigt beim SV Meßstetten

09.10.2019

Von Daniel Drach

Anlage renoviert: Kids-Trophy und Kurt-Neher-Gedächtnisspringen steigt beim SV Meßstetten

© Moschkon

Der Skisprung-Nachwuchs aus ganz Baden-Württemberg geht am Samstag in der Täle-Skiarena vom Bakken.

Gerade rechtzeitig sind die Skisprungschanzen in der Skiarena Täle fertig geworden. Nach den notwendigen Umbaumaßnahmen ist nun alles angerichtet für die Jubiläumsauflage des Kurt-Neher-Gedächtnisspringens am Samstag.

Die Renovierung der Sprungschanzen war akut geworden, da der Unterbau nicht mehr den Standards entsprach. „Das Helferteam hat einen tollen Job geleistet“, berichtet SV Meßstetten-Vorstand Oliver Rentschler, „es waren aufwendige, 20 000 Euro teure Sanierungsarbeiten – die erst vergangenen Samstag abgeschlossen waren.“

Die ersten Probesprünge absolvierten nun die einheimischen Atlethen „und waren begeistert“, wie Rentsch-ler angibt. Auch wenn sich an

der Symmetrie nichts geändert habe – diese sei festgeschrieben – sei der Sprung nun akkurater und leiser. Am Wochenende findet nun der erste Wettkampf auf der erneuerten Schanze statt.

Matten seit Anfang der 90er-Jahre

Im Jahr 1995 fand das Kurt-Neher-Gedächtnisspringen in der Sommersaison erstmals in Meßstetten statt. Der damalige stellvertretende Bürgermeister der Heuberggemeinde und Vorsitzende des ansässigen Skivereins hatte Anfang der 90er-Jahre Matten installieren lassen. So war auch in der Nebensaison Skispringen möglich geworden.

Der mittlerweile traditionelle Nachwuchswettbewerb, der Jahr für Jahr in den Sommermonaten in der Täle-Arena steigt, hat bereits viele bekannte Größen hervorgebracht. So ging neben den Meßstetter Eigengewächsen Pascal Bodmer und Luca Roth auch schon Olympiasiegerin und Weltmeisterin Carina Vogt in Meßstetten über den Bakken.

Abschluss der Kids-Trophy

Auch in diesem Jahr erwarten die Veranstalter wieder ein ansprechendes Teilnehmerfeld. Die Jubiläumsauflage bildet auch den Abschluss der von den Baden-Württembergischen Skiverbänden ausgerichteten Kids-Trophy. So musste der Termin zwar um einige Wochen nach hinten verlegt werden, doch die Quantität und Qualität der Starter steigt dadurch auch. „Letztes Jahr waren es ungefähr 50 Teilnehmer“, blickt der SVM-Funktionär zurück, „dieses Mal werden es wohl bis zu 100 Starter.“

Trotz der starken Konkurrenz traut Rentschler auch seinen Schützlingen einiges zu: „In der Gesamtwertung spielen sie zwar nur eine untergeordnete Rolle, aber ich glaube, dass sie auf der Heimschanze durchaus auf sich aufmerksam machen können.“

Crosslauf für die Kombinationswertung

Bei bestem Spätsommerwetter erhoffen sich die Veranstalter so auch rege Resonanz. „Alles ist vorbereitet und gepflegt“, versichert der Meßstetter Wettkampfleiter. Am Samstagmorgen ab 10 Uhr eröffnet der Sprungtag mit dem freien Training, ab 12 Uhr gehen die jüngeren Klassen der Schülerinnen und Schüler von der K 20-Schanze vom Bakken. Im Anschluss, ab 13.30 Uhr steigt das Kurt-Neher-Springen der älteren Schüler, der Jugend sowie der Damen und Herren auf der K 40-Schanze.

Abschließend findet noch ein Crosslauf für die Kombinationswertung statt. „Diese ist für die K 20-Springen Pflicht“, erzählt Rentschler, „der Verband möchte, dass gerade alle jüngeren Athleten in die ‚Königsdisziplin‘ Nordische Kombination reinschnuppern.“

Diesen Artikel teilen: