Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Albstadt

Altbewährtes und neue Akzente: 45. Mineralien- und Fossilienbörse in Tailfingen am Wochenende

03.12.2019

von Jasmin Alber

Altbewährtes und neue Akzente: 45. Mineralien- und Fossilienbörse in Tailfingen am Wochenende

© Horst Schweizer (Archiv)

Auch dieses Jahr werden wieder viele Besucher bei der Schmuck-, Mineralien-, Fossilien- und Edelsteinbörse in der Zollern-Alb-Halle erwartet.

Am Wochenende, 7. und 8. Dezember, findet die 45. internationale Schmuck-, Mineralien-, Fossilien- und Edelsteinbörse in der Tailfinger Zollern-Alb-Halle statt. Sie ist bundesweit eine der ältesten ihrer Art.

Die Schmuck-, Mineralien-, Fossilien- und Edelsteinbörse in Tailfingen hat Tradition. Die Veranstaltung in der Zollern-Alb-Halle findet bereits zum 45. Mal statt. Die Börse ist ein echter Publikumsmagnet und lockt jedes Jahr tausende Besucher an. Schon seit Wochen laufen die Vorbereitungen.

Händler und Besucher schätzen an der Tailfinger Börse gleichermaßen, dass es keine Massenware von Großhändlern gibt.

Es gilt das Motto Klasse statt Masse

Vielmehr präsentieren Aussteller – darunter viele professionelle Händler und passionierte Sammler, die ihre handverlesenen Waren feil bieten – aus der Region sowie aus Mittel- und Norddeutschland und dem benachbarten Ausland ihre besonderen Waren. Es gilt das Motto Klasse statt Masse.

„Wir wollen den Besuchern und Sammlern eine tolle Messe bieten“, unterstreicht Organisator Hans Maurer. Seit 2014 organisiert der Goldschmied aus Bad Urach die Tailfinger Schmuck-, Mineralien-, Fossilien- und Edelsteinbörse.

70 Aussteller haben sich angekündigt

„Sehr gute neue Aussteller werden das Warenangebot bereichern“, betont Maurer. Diese setzen im Zusammenspiel mit den bewährten Ausstellern neue Akzente. Insgesamt präsentieren sich bei der Börse rund 70 Aussteller – davon acht, die bereits seit 45 Jahren dabei sind.

Das Angebot ist so vielfältig, wie es der Name der Börse verspricht. Hochwertige Mineralien sind zu bestaunen. Auch das Naturkundemuseum des Landes ist wieder dabei. Ein neuer Aussteller, der auch Präparator ist, stellt Fossilien der Schwäbischen Alb aus.

Kostenlose Bewertungen vor Ort

Außerdem werden Schmuck und Mineralien vor Ort kostenlos bewertet. „Einfach mitbringen“, lautet der Appell des Organisators, der als Goldschmied auch selbst Schmuck bewertet. Auch ein sogenannter Strahler aus der Schweiz wird vor Ort sein.

Kinder können Edelsteine selbst schürfen

An die jüngsten Besucher ist ebenfalls gedacht. Kinder können an der eigens eingerichteten „Edelsteinschürfstelle“ kleine Kostbarkeiten zu Tage befördern. Aufgestellte Tafeln helfen dabei, die Fundstücke, die übrigens mit nach Hause genommen werden dürfen, zu bestimmen.

Was, wann, wo?

Die Schmuck-, Mineralien-, Fossilien- und Edelsteinbörse in der Zollern-Alb-Halle in Tailfingen hat am Samstag, 7. Dezember, von 10 bis 18 Uhr, am Sonntag, 8. Dezember, von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Das Foyer öffnet am Sonntag um 10.30 Uhr. Für Bewirtung ist durch den Verein Höhle und Karst aus Albstadt gesorgt. Dass dadurch ein regionaler Verein unterstützt werden kann, ist Hans Maurer

Diesen Artikel teilen: