Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

Sechs Teams aus dem Bezirk Zollern dürfen noch vom Aufstieg träumen

13.06.2019

Von Anna Wittmershaus

Sechs Teams aus dem Bezirk Zollern dürfen noch vom Aufstieg träumen

© Moschkon

Der TSV Trillfingen steht in Runde zwei der Entscheidungsspiele.

Zwei Entscheidungsspiele und eine Aufstiegspartie stehen am Wochenende an. Für eine Mannschaft platz dabei der Traum von der nächsthöheren Spielklasse definitiv.

Denn nur ein Team kann die Relegation zur Bezirksliga bestreiten. Wer das sein wird, entscheidet sich am Samstag um 17 Uhr. Dann stehen sich in Dotternhausen die SG Obernheim/Nusplingen 2 und die SG Weildorf/Bittelbronn gegenüber.

Der Verlierer bleibt in der Kreisliga A, der Sieger muss sich dann am 23. Juni abschließend noch gegen den Bezirksliga-13. FC Steinhofen beweisen.

Wiedersehen mit Ehingen

Auch für den TSV Trillfingen könnte es nach diesem Wochenende schon vorbei sein. Gewinnt das Team von Trainer Markus Helber allerdings am Sonntag (15 Uhr) in Hechingen gegen die TSG Ehingen, winkt die Relegation gegen Oberzell und der Startplatz in der Landesliga rückt weiter in greifbare Nähe.

Die TSG setzte sich in der ersten Runde der Entscheidungsspiele am Mittwoch gegen den TSV Heimenkirch mit 3:2 durch. Die Trillfinger mussten hingegen in die Verlängerung, bejubelten nach 120 Minuten einen 2:1-Erfolg über den VfB Gutenzell.

Das Duell zwischen dem TSV und Ehingen gab es bereits vor zwei Jahren. In 2017 überstanden beide ebenfalls die erste Runde und standen sich im zweiten Entscheidungsspiel gegenüber. Mit 0:2 zog die Helber-Truppe damals den Kürzeren.

Ehingen gewann danach auch das Relegationsspiel gegen Uttenweiler mit 5:2. Die TSG stieg allerdings nach nur einer Runde wieder aus der Landesliga ab – und so kommt es jetzt zur Neuauflage des Entscheidungsspiels gegen den TSV Trillfingen.

Ein Team steigt am Sonntag direkt auf

Zurück auf Bezirksebene: In Zillhausen kann ein Vizemeister aus der B-Liga am Sonntag (17.30 Uhr) den Aufstieg in die Kreisliga A perfekt machen. Dort duellieren sich der FV Rot-Weiß Ebingen 2 (B 1) und die Spvgg Binsdorf (B 2).

Die Binsdorfer mussten am Dienstag zunächst im Entscheidungsspiel antreten, bezwangen dabei nach Verlängerung die SG Stein/Boll (B 3) mit 3:2. Nun wollen sie gegen die Rot-Weißen den direkten Aufstieg eintüten.

Die Albstädter konnten sich unter der Woche ausruhen und zudem schon mal dem morgigen Gegner genauer unter die Lupe nehmen. Das Team um Trainer Fatih Akil geht die Partie gelassen an. Man werde das Spiel genießen, sagt Ebingens Coach, dessen Mannschaft erst vor der nun abgelaufenen Runde gegründet wurde.

Auch der Verlierer des Aufstiegsspiels hat noch die Chance auf die Kreisliga A. Denn dieser bestreitet – ebenso wie Stein/Boll – die Relegation. Die SG aus Hechingen trifft am 22. Juni auf die Spvgg Leidringen (A 2), auf den zweiten B-Ligisten wartet am 21. Juni die TSG Margrethausen (A 1). Die Spielorte stehen indes noch nicht fest.

Diesen Artikel teilen: