Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fussball

Albstadt kaum noch zu retten: Letzte Chance im Abstiegskampf für den FC07 gegen Heiningen

29.05.2019

von Dieter Frank

Albstadt kaum noch zu retten: Letzte Chance im Abstiegskampf für den FC07 gegen Heiningen

© Moschkon

Der FC 07 Albstadt schwebt in Abstiegsgefahr.

Die akut abstiegsbedrohten Nullsiebener reisen mit großen Personalsorgen zum Auswärtsspiel in Heiningen.

Nach der bitteren 2:3-Heimniederlage vergangenes Wochenende gegen den SSV Ehingen-Süd sind die Chancen für den FC 07 Albstadt, den Klassenerhalt noch zu realisieren, auf das absolute Minimum gesunken.

Es lief so, wie es in dieser Runde schon oft für die Nullsiebener lief. Lange durften sie auf Zählbares hoffen, in den finalen Minuten platzten dann aber die Träume.

Zu Gast beim Aufsteiger

Trotzdem: Der FC 07 will nicht kampflos aufgeben. Die nächste Chance auf Punkte gibt es am Samstag, um 15.30 Uhr gastieren die Blau-Weißen beim 1. FC Heiningen (Busabfahrt: 11.45 Uhr).

Der Gegner war im vergangenen Sommer aufgestiegen und machte am vergangenen Wochenende den Klassenerhalt klar.

Schon in der Saison 2015/16 waren die Schwarz-Gelben für eine Saison in der höchsten württembergischen Liga vertreten, mussten aber nach einer Runde wieder den bitteren Gang zurück in die Landesliga antreten. Zwei Jahre später ist der FCH zurück und steht nun auch ganz ordentlich da. Mit 42 Zählern nehmen die Heininger aktuell den fünften Tabellenplatz ein.

Überzeugende Aufstellung

Vor allem die Offensive ist das absolute Prunkstück des Wiederaufsteigers. In der brilliert Dominik Mader. Der 30-jährige Ex-Koblenzer traf schon in dieser Saison elfmal ins gegnerische Tor. Zusammen mit Lennart Zaglauer und Andre Kriks bilden sie mit 24 Toren eine der gefährlichsten Liga-Angriffsreihen.

Neben der vorderen Reihe ist auch der Abwehrverbund mit Max-Julian Hölzli, Silas Klack und Robin Reichert absolut top besetzt.

Und mit Benjamin Kern hat FCH-Trainer Denis Egger einen weiteren Hochkaräter im Kader. Der 35-jährige Ex-Profi und Freistoßspezialist ist zusammen mit Kevin Gromer Dreh- und Angelpunkt im Mittelfeld der Schwarz-Gelben.

Unglückliche Erinnerung

Kerns Standardqualitäten bekamen die Albstädter schon im Hinspiel auf dem Lichtenboll zu spüren. Lange hatten die Blau-Weißen auf einen Zähler gehofft, doch wie so oft in dieser Runde verlief die Schlussphase mehr als bitter.

In der letzten Spielminute zirkelte der Ex-Augsburger per Freistoß den Ball unhaltbar zum insgesamt glücklichen 2:1-Auswärtserfolg der Schwarz-Gelben in die Albstädter Maschen.

Nullsiebener mit Personalsorgen

Neben der mehr als angespannten sportlichen Lage nimmt vor allem die personelle Situation innerhalb vom Mannschaftskader immer dramatischere Formen an.

Nur noch neun spielfähige Feldspieler des Verbandsliga-Teams stehen FC 07-Coach Alexander Eberhart in Heiningen zur Verfügung. Neben Akin Aktepe, den langzeitverletzten Björn Koch, Marcello Anicito und Andreas Hotz sowie dem privat verhinderten Fabian Letsch werden der rotgesperrte Nicolas Gil Rodriguez und der verletzte FC 07-Torjäger Pietro Fiorenza den weiten Weg in den Raum Göppingen höchstenfalls als Zuschauer antreten können.

Umso schwieriger wird es also für die Albstädter, das weiß natürlich auch Eberhart. „Wir pfeifen personell derzeit auf dem letzten Loch“, gesteht der Kommandogeber. „Trotzdem werden wir in den letzten beiden ausstehenden Partien noch mal alles geben und uns anständig aus dieser Runde verabschieden.“

Diesen Artikel teilen: