Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Heiligenzimmern

Afrika in der Coronakrise: Missionskreis Heiligenzimmerrn tut, was er kann

03.05.2020

Von Klaus Irion

Afrika in der Coronakrise: Missionskreis Heiligenzimmerrn tut, was er kann

© Privat

Pfarrer Sanon bittet um Spenden für Hygienemaßnahmen.

Der Missionskreis Heiligenzimmern hat in der Corona-Krise die Menschen in Afrika nicht vergessen. Mit einer öffentlichen Spendenaktion wollen die Frauen und Männer des Missionskreises helfen, dass in Burkina Faso Hygiene-Artikel gekauft werden können.

Schon seit vielen Jahren unterstützen sie die ehemalige Wirkungsstätte von Pater Albert Schrenk in Westafrika durch den Verkaufserlös beim jährlichen Adventsmarkt. Da bekanntlich Gesundheitsgefahren die ärmsten Länder besonders treffen, überlegten sie, welche Hilfe sie aktuell leisten könnten. So baten sie Pater Albert Schrenk von den Weißen Vätern in Hechingen in seiner ehemaligen Pfarrei nachzufragen, ob Hilfe gebraucht wird.

Hygiene von größter Bedeutung

Pfarrer Sanon, der letzten Sommer sogar kurz in Heiligenzimmern weilte, hat dann über die Situation in Burkina Faso berichtet. Er teilte mit, dass das Corona-Virus auch bei ihnen vorkommt und die Schulen und Märkte geschlossen haben. Aktuell seien aber Lockerungen geplant.Abstand einhalten und Hygienevorschriften beachten, ist auch dort von großer Bedeutung. In der Pfarrei benötige man Seife, Masken und Waschstationen. Pfarrer Sanon wäre dankbar, wenn er für den Kauf dieser Utensilien Geld bekommen könnte.

Fotostrecke
/
Hygienemaßnahmen gegen Corona prägen auch Afrika den Alltag.

© Privat

Hygienemaßnahmen gegen Corona prägen auch Afrika den Alltag.

© Privat

Pater Albert Schrenk sagt dazu: „Wichtig ist, dass die Leute merken, dass sie nicht alleine sind und unsere Solidarität nicht an unserer Haustür endet.“ Der Missionskreis unterstützt auch die von der verstorbenen Schwester Rita Schrenk gegründete Kolpinggruppe in Tansania. Auch von dort kam ein Hilferuf. Wer für Burkina Faso oder für Tansania spenden möchte, sollte sich mit dem Missionskreis in Heiligenzimmern, konkret Hermann Schrenk, Tel.07428-2336, in Verbindung setzen.

Diesen Artikel teilen: