Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Dormettingen

Äcker und Wiesen: Plan für Rekultivierung des Westfelds des Schieferbruchs steht

01.07.2019

Von Daniel Seeburger

Äcker und Wiesen: Plan für Rekultivierung des Westfelds des Schieferbruchs steht

© Siegfried Seeburger/Archiv

Das Westfeld des Schieferbruchs.

Der Dormettinger Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung des Abschlussbetriebsplan des Ölschiefertagebaus „Westfeld“ zugestimmt.

Es war letztlich nur noch eine Formalie. Zwar war Andreas Junginger, Leiter Gewinnungsbetriebe bei Holcim, zur jüngsten Dormettinger Gemeinderatssitzung erschienen, eine Diskussion allerdings gab es nicht. Denn bereits vor der Gemeinderatssitzung fanden ausführliche Gespräche mit der Gemeinde statt.

Gemeinsamer Ausschuss hat vorberaten

Wesentliche Anmerkungen des Ausschusses für Rekultivierung und Landschaftspflege, die die Gemeinde Dormettingen betreffen, seien in den Abschlussbetriebsplans mit aufgenommen worden, hieß es in der Vorlage für die Gemeinderäte.

Rekultivierung soll 2022 abgeschlossen sein

Das Ende der geplanten Rekultivierungsarbeiten sind für Ende Dezember 2022 vorgesehen. Die Gemeinde könne sich noch bis ins Jahr 2021 über die endgültigen Wege Gedanken machen.

Flächen gehen an private Nutzer zurück

Die Flächen sollen nun nach und nach wieder an die privaten Nutzer zurückgegeben werden. Das rekultivierte Gebiet besteht zum großen Teil aus Ackerland, dazu kommt ein kleinerer Anteil Grünland mit Streuobstwiesen. Auf der Gemarkung Dormettingen soll zudem eine Wasserfläche entstehen.

Eine Restfläche von rund vier Hektar bleibt als Betriebsfläche von Holcim bestehen.

Diesen Artikel teilen: