Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ratshausen

50 Jahre Bewegung, Freude und Schweiß: Die TG Ratshausen feiert runden Geburtstag

23.06.2019

Von Jennifer Dillmann

50 Jahre Bewegung, Freude und Schweiß: Die TG Ratshausen feiert runden Geburtstag

© Jennifer Dillmann

Die Geehrten, Kursleiterinnen und die Vorstandschaft (von links) Simone Kölmel, Annette Baier-Sauter, Karoline Simon, Julia Grebeldinger, Simone Hopf, Elisabeth Blepp, Theresa Kölmel, Andrea Ostermaier, Sarah Blepp, Christa Koch, Katja Wettki, Helga Schmalzl.

Die Turngemeinde feierte am Samstagabend ihren 50. Geburtstag in der Plettenberghalle. Mit Fingerfood, Fotowänden und Turnecke für die Kinder war es ein gemütliches Beisammensein im kleineren Kreis.

„50 Jahre voller Bewegung, sportlichen Ereignissen, Schweiß, Freude, aber vor allem Gemeinschaft, schönen Stunden und Freundschaft liegen nun schon hinter uns“, so lautete der Text in der Einladung. In ihrer Festrede sprach Vereinschefin Elisabeth Blepp ihren herzlichen Dank aus an jede einzelne Person, die sich seither für den Verein stark gemacht hat.

Als Gymnastikgruppe gegründet

Als Gymnastikgruppe hat die TG im Juni 1969 ihren Ursprung. 35 Frauen initiierten unter der Leitung von Barbara Rohmann eine Sportgruppe. Die Trainingsstunden mussten damals in Zimmern u.d.B. abgehalten werden, da es in Ratshausen dazu keine Möglichkeit gab.

Der erste offizielle Auftritt fand am Fasnetsmontag des Jahres 1970 mit einem „Kasatschok“ statt. Ab dem Jahr 1972 trainieren die Frauen in der Schömberger Sporthalle und gehen ein Mal im Monat ins Hallenbad. Im Jahr 1975 werden die ersten Beschlüsse gefasst und die Mitgliederzahl liegt bei 40 Personen.

Ein Highlight des Jahres ist, dass die Männer erstmals zur Weihnachtsfeier eingeladen wurden. Die Emanzipation hatte in Ratshausen wohl schon früh Fuß gefasst. Bei der Hauptversammlung 1978 integrierte sich der Tennisclub unter der Führung von Jürgen Blepp in den Sportverein. Das zehnjährige Jubiläum wurde vier amüsante Tage lang auf dem Sportplatz gefeiert.

Kritische Zeit überstanden

Eine kritische Zeit überstand die Gymnastikgruppe im Jahr 1982. Nur noch fünf Frauen besuchten die Trainingsstunden regelmäßig. Der Verein fand neue Befürworterinnen und mit einer Gruppenstärke von 15 Frauen wurde das Training erhalten. Für dieses Jahr finden sich keinerlei Protokolle und ab dem Jahr 1983 wird der Sportverein plötzlich als „TG e.V. Ratshausen“ geführt.

Die Mehrzweckhalle in Ratshausen wurde 1986 eingeweiht. Endlich konnte die TG alle Übungsstunden und Geräte in der gemeindeeigenen Halle unterbringen. Stolze 113 Mitglieder zählt der Verein bereits im Jahr 1996, zwei Drittel davon Kinder. In das neue Jahrtausend startet die TG mit sieben Turngruppen.

13 Männer waren mutig

Die Männer wurden zum ersten Mal zu einer Gymnastikstunde eingeladen. 13 mutige Männer, darunter Bürgermeister Maier, nehmen teil. Eine Wiederholung steht bis heute aus.

Im Jahr 2014 kann erstmals seit Vereinsgeschehen für alle Altersgruppen ein Programm geboten werden. Im Jubiläumsjahr 2019 zählt der Verein 155 Mitglieder, die sich aus 111 Erwachsenen und 44 Kinder und Jugendlichen zusammensetzen.

Drei Gründungsmitglieder wurden am Samstagabend gebührend geehrt: Christa Koch, Helga Schmalzl und Viktoria Staiger. Außerdem wurde Andrea Ostermaier zum Ehrenmitglied ernannt, nachdem sie seit 1987 Mitglied im Verein und seit 1990 im Ausschuss tätig ist.

Ein herzliches „Vergelt’s Gott“ richtete Blepp an alle Gruppenleitenden und den Ausschuss: „Ihr seid die stärksten Stützen des Vereins und ich fühle mich wohl in eurer Gemeinschaft.“

Der Schultes dankt

Bürgermeister Heiko Lebherz brachte seine Anerkennung zum Ausdruck: „50 Jahre habt ihr gemeistert, in denen sich der Verein kontinuierlich weiterentwickelt hat. Das ist nicht selbstverständlich!“

Er zeigte sich zuversichtlich, dass einer der größten Vereine des Ortes auch sein 100-jähriges Jubiläum feiern wird – trotz Konkurrenz durch Computer, Social Media und Co. Außerdem versprach er: „Beim nächsten Männergymnastikabend bin ich dabei.“

Diesen Artikel teilen: