Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen

30 Balinger Stromkästen werden bunt: Mit Farbe und Energie gegen die Unfreundlichkeit

15.05.2019

Von Nicole Leukhardt

30 Balinger Stromkästen werden bunt: Mit Farbe und Energie gegen die Unfreundlichkeit

© Nicole Leukhardt

Achim Vossler, Harald Eppler, Michael Reiß, Michl Brenner, Peter Blechmann und Matze Bartl (von links) haben einen Wettbewerb zur Gestaltung der Balinger Stromkästen ausgerufen.

Eintönig, grau, unscheinbar: Wenn es nach dem Verein Freiraum geht, hat das triste Dasein der Stromkästen in Balingen bald ein Ende. Gemeinsam mit den Stadtwerken als Träger loben die kreativen Köpfe einen Wettbewerb aus, der Balingen noch freundlicher machen soll.

„Wir wollen, dass die Leute dem Begriff Energie ein Gesicht geben“, sagt Matze Bartl. Der Künstler ist gemeinsam mit Michl Brenner der kreative Kopf hinter dem Projekt „Freundliches Balingen“, bei dem in der Vergangenheit bereits 100 Stromverteilerkästen ein farbiges Antlitz bekommen haben. Weitere 30 sollen in Kürze folgen.

Denn unter dem weit gefassten Motto „Energie“ sind alle Balinger aufgerufen, ihren Entwurf für die Gestaltung eines Stromkastens bis zum 26. Juni einzureichen. „Wir wollen keine Bilder von Strom und Gas und keine Werbebotschaft“, erklärt Michael Reiß, kaufmännischer Leiter der Balinger Stadtwerke.

Energie ist das Motto

Vielmehr soll Energie als Emotion und als Leidenschaft zum Ausdruck gebracht werden. „Das kann man nur leben, nicht in Einheiten messen“, sagen die Initiatoren. Die künstlerisch verschönerten Stromkästen sollen in der Innenstadt eine für jeden sichtbare Erinnerung an die positive Kraft der Freundlichkeit sein, schreiben die Projektbeteiligten. „Die Welt wird gefühlt immer unfreundlicher, wir steuern dagegen“, fasst Michl Brenner zusammen.

Trauen darf und soll sich jeder, das ist den Künstlern und auch den Projektträgern wichtig. „Kinder, Behinderte, ältere Menschen – die Mischung ist uns wichtig“, erklärt Matze Bartl. Die Zahlen der bisherigen Aktionen untermauern dies: „Die älteste Teilnehmerin, deren Kunstwerk bereits einen Balinger Stromkasten ziert, war über 80 Jahre alt“, erzählt der Künstler.

Drei von 30 werden prämiert

Ob mit Spraydose oder Pinsel, ob fein bis ins kleinste Detail oder grafisch strukturiert: „Niemand muss denken, er sei für einen Wettbewerb nicht gut genug“, betont er. Die Initiatoren hoffen, dass möglichst viele unterschiedliche Beiträge eingereicht werden. Eine unabhängige Jury wird die besten drei von 30 prämieren. „Aber eigentlich sind alle, die zum Zug kommen, Gewinner“, sagt Michael Reiß. Und setzt noch einen drauf: „Der ganz große Sieger ist am Ende die Stadt.“

Denn die soll sich, wenn es nach Freiraum-Mitglied Peter Blechmann geht, bis zur Gartenschau 2023 ihr freundlichstes Gesicht aufgesetzt haben. „Es wäre toll, wenn wir 2023 über den 500. Stromkasten sprechen würden“, sagt er.

Mit dem ersten der neuen Saison haben die Macher dann auch gleich selbst losgelegt: Michael Reiß durfte das Motto „Kunst ist Energie“ auf dem Stromkasten im Garten der Stadtwerke verewigen.

Weitere Informationen

Wer mitmachen möchte, schickt seinen Entwurf bis zum 26. Juni per E-Mail an kreativ@freiraum-balingen.de oder per Post an Freiraum - Balingen kreativ e.V., Kameralamtstr. 6, 72336 Balingen.

Diesen Artikel teilen: