Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball

2:1-Sieg im ersten Aufstiegsspiel: Balinger U19 zeigt gnadenlose Effektivität

30.06.2019

Von Matthias Zahner

2:1-Sieg im ersten Aufstiegsspiel: Balinger U19 zeigt gnadenlose Effektivität

© Moschkon

Einen glücklichen 2:1-Sieg haben die A-Junioren der TSG Balingen gestern gegen den FSV Hollenbach eingefahren.

Mit 2:1 haben die A-Junioren der TSG Balingen am Sonntag das erste Spiel um den Aufstieg in die Oberliga gegen den FSV Hollenbach gewonnen und sich damit eine ordentliche Ausgangsposition verschafft.

„Es war ein glücklicher Sieg, ich habe von meinen Jungs eigentlich mehr erwartet. Klar war es warm. Aber mit den Bedingungen musste auch Hollenbach zurechtkommen. Wir hatten viel zu viele Fehlpässe und haben nicht zu unserem Spiel gefunden“, konstatierte Balingens Coach Mario Kienle.

Gabriel Joas bringt TSG in Führung

Auf dem Balinger Kunstrasen entwickelte sich zwischen dem Meister der Verbandsstaffel Süd und seinem Pendant der Nord-Staffel im ersten Durchgang eine ausgeglichene Partie. Gabriel Joas brachte „aus dem Nichts“, wie der Balinger Kommandogeber feststellte, die TSG mit einem platzierten Schuss ins lange Eck mit 1:0 in Führung (20. Minute). Die Gäste spielten zwar gefällig, so richtig gefährlich wurde es im ersten Abschnitt für die Eyachstädter aber selten.

Jocker sticht nach der Halbzeit

Zur zweiten Hälfte brachte Kienle den lange verletzten Torjäger Alexej Storm. Der hoch aufgeschossene Angreifer stellte seine Qualität sofort unter Beweis und erzielte das 2:0 (53.). „Wir haben aus zwei Torchancen, zwei Tore gemacht“, wusste Kienle. Danach spielte allerdings nur noch der FSV. „Das war dann einfach zu wenig von uns“, so der TSG-Trainer weiter.

Hollenbach schafft verdienten Anschluss

Hollenbachs Baris Yerlikaya traf in der 61. Minute nur den Pfosten und auch die weiteren FSV-Schüsse fanden den Weg ins Tor nicht. In der dritten Minute der Nachspielzeit war es dann doch soweit: Yerlikaya markierte das verdiente 1:2.

„Das waren 20, 30 Prozent von dem, was wir können. Die werden uns nächste Woche anders erleben“, blickte Kienle auf das Rückspiel. Am Sonntag (12 Uhr) gilt es für die Balinger in Hollenbach den knappen Vorsprung über die Ziellinie zu bringen.

Gruol/Eyachtal verliert 0:2

Die A-Junioren der SG Gruol/Eyachtal verloren hingegen das Aufstiegshinspiel um die Verbandsstaffel bei der SG Gammertingen Alb-Lauchert mit 0:2. „In der ersten halben Stunde hätten wir in Führung gehen müssen“, sagte SG-Trainer Jochen Gihr. In Gruolhaben die Haigerlocher am Samstag (11 Uhr) die Chance auf Revanche. „Den Rückstand aufzuholen, ist kein Ding der Unmöglichkeit“, so Gihr.

Ebingen unterliegt zweimal

Die C-Junioren des FV Rot-Weiß Ebingen verloren nach der 1:2-Hinspielpleite auch die zweite Begegnung mit der Spvgg Freudenstadt (1:3) und verpassten damit den Aufstieg in die Landesstaffel.

4:0-Sieg im Hinspiel

Indes machten die B-Junioren des TSV Frommern bereits am Mittwochabend den ersten Schritt in Richtung Verbandsstaffel Süd. Das Team um Coach Moritz Blechmann besiegte zu Hause die SG Bolstern/Fulgenstadt/Herbertingen mit 4:0. Das Rückspiel steigt am Sonntag (11 Uhr).

Diesen Artikel teilen: