Warten oder aufessen? Jedes Jahr im Spätsommer dieselbe Frage. Foto: Daniel Karmann/dpa
Warten oder aufessen? Jedes Jahr im Spätsommer dieselbe Frage. Foto: Daniel Karmann/dpa
Warten oder aufessen? Jedes Jahr im Spätsommer dieselbe Frage. Foto: Daniel Karmann/dpa
Warten oder aufessen? Jedes Jahr im Spätsommer dieselbe Frage. Foto: Daniel Karmann/dpa

Ulm, Mittwoch, 12. September 2018

Dichten oder reinbeißen?

von ALFRED WIEDEMANN

Immer im Spätsommer spaltet eine Frage die Nation. Immer dann, wenn Lebkuchen, Dominosteine und Spekulatius plötzlich im Supermarktregal auftauchen, während es draußen 25 Grad im Schatten hat: Darf man den weihnachtlichen Süßkram schon kaufen, oder ist es Christenpflicht, damit bis zum Advent zu warten?

Justizminister Guido Wolf hat dazu auf seiner Facebookseite Stellung bezogen. Schön gereimt, natürlich: „Die Sonne brennt noch ganz gekonnt und voller Kraft am Horizont … Da kommt auch schon der Weihnachtsmann in unser‘n Warenhäusern an. Was lässt der Mensch sich doch verleiten: Konsum verschiebt die Jahreszeiten!“ Dazu ein Beweisfoto: stapelweise Kartons voller Lebkuchen in Herzen-, Brezel- und Sternenform des Marktführers aus Neu-Ulm.

Mehr als 100 Likes hat der CDU-Politiker für seine kritische Dichtkunst bekommen. Dazu 25 Kommentare. Nicht ganz so viele zwar, wie ein anderer Facebookfan, der Grünen-Politiker Boris Palmer, regelmäßig sammelt. Aber immerhin.

Wolf erntet Komplimente für sein Gedicht: „Fehlen nur noch die Weihnachtslichter. Ein Hoch auf den gekonnten Dichter!“, wird munter weitergereimt. Geht es aber nicht um Dichtung, sondern um die Ware, tut sich ein tiefer Graben auf: Erst im Advent erlaubt, tönt es von den einen. Längst gekauft und gleich verputzt, sagen die anderen. Ganz ungereimt: Die frühen Septemberlebkuchen schmecken einfach am besten. Alfred Wiedemann

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.