Alkohol aus Abfällen

06.01.1869

Alkohol aus Abfällen

Man sammelt den Kehricht der Häuser, Abfälle aller Art, verdorbene Speiseüberreste, tote Ratten, faule Kohlblätter und andere noch weniger ästhetische Stoffe, kocht das Chaos 6 Stunden lang......
 

 

Die Bereitung von Alkohol aus Abfällen ist ein neuer, von einem Schotten Peter Robinson in Chicago ins Leben gerufener Industriezweig, welcher sich ausgezeichnet rentieren soll. Man sammelt den Kehricht der Häuser, Abfälle aller Art, verdorbene Speiseüberreste, tote Ratten, faule Kohlblätter und andere noch weniger ästhetische Stoffe, kocht das Chaos 6 Stunden lang unter 212 Grad Fahrenheit, schöpft das Fett, welches zur Seifenfabrikation sehr geeignet ist, ab und gewinnt aus dem Reste der Flüssigkeit vermittelst Gärung und Destillation den schönsten klaren Alkohol, der nur einen etwas stärkeren Fuselgehalt hat als der gewöhnliche. Eine Karrenladung (10 Fässer) voll Abfälle gibt durchschnittlich 30 Pfund Seifenfett und 40 Gallonen Alkohol von 90 Grad Stärke, demnach würde allein aus den Abfällen von Chicago wöchentlich 15 000 Pfund Fett und 30 000 Gallonen Alkohol zu gewinnen sein. Die schon seit einiger Zeit in Chicago in dieser Branche arbeitende Kompanie hat der Düngergesellschaft von Cinncinatti die Alternative gestellt, entweder gegen die Entschädigung von 20 000 Dollars ihr Patent für diese Stadt abtreten oder für Zahlung von 80 000 Dollars und halbem Anteil am Nettoertrag den Betrieb dort selbst übernehmen zu wollen.

Es ist dies eine schöne Aussicht für Schnapstrinker, denn der Alkohol, der angeblich nur zu Fabrikzwecken bestimmt ist, eignet sich natürlich auch zur Schnapsfabrikation.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK bei WhatsApp

Der ZAK bei WhatsApp

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

counter