Teilnehmerzahlen steigen

Albstadt, 14.02.2019

Teilnehmerzahlen steigen beim Silberdistel-Cup

Der TSV Ebingen verzeichnete bei der zweiten Auflage des Silberdistel-Cups mehr Meldungen. Auch beim Nachwuchs-Cup sind die Zahlen höher.

Gleich vier Oberligisten gehen am Samstag beim Silberdistel-Cup in der Albstädter Mazmannhalle an den Start. Außerdem mischen ein Verbands- und drei Landesligisten sowie ein Team aus der Bezirksliga mit.

Zum zweiten Mal richtet der TSV Ebingen am Wochenende seinen Silberdistel-Cup aus. Die Turnerinnen nutzen diesen auch zur Vorbereitung auf die Ligarunde.
Zum zweiten Mal richtet der TSV Ebingen am Wochenende seinen Silberdistel-Cup aus. Die Turnerinnen nutzen diesen auch zur Vorbereitung auf die Ligarunde. Foto: Moschkon

Der TV Herlikofen ist die klassentiefste Mannschaft bei der zweiten Auflage des Silberdistel-Cups. Der Bezirksligist schickt in der Klasse Jahrgang 2003 und älter drei Turnerinnen an die Geräte. Insgesamt treten am Samstag in Ebingen 65 Athletinnen in drei Altersklassen an.

Bei der Premiere im vergangenen Jahr waren es noch 46 Mädels – somit kann der TSV bei den Meldezahlen einen Anstieg verzeichnen. Der Gastgeber selbst ist in allen drei Kategorien vertreten, neun Sportlerinnen wollen den Heimvorteil in der Mazmannhalle nutzen.

Für die Ebingerinnen ist der Vorbereitungswettkampf womöglich dieses Jahr noch bedeutender als bei der Premiere. Schließlich sind die TSV-Mädels im vergangenen Jahr in die Landesliga aufgestiegen.

Beim Silberdistel-Cup können sie sich nun vor der Runde in der neuen Klasse schon mal mit einem direkten Konkurrenten vergleichen. Denn der TV Spaichingen, der in derselben Landesliga-Staffel antritt, hat sich ebenfalls für Samstag angekündigt, kommt allerdings nur mit drei Turnerinnen.

Aus der zweiten Staffel dieser Klasse beteiligt sich der TSB Ravensburg an dem Wettbewerb. Einziger Verbandsligist beim Silberdistel-Cup ist der TV Weingarten. Aus der Oberliga nehmen neben der TSG Balingen 2 auch die TSG Tübingen, der SV Hülben und der TB Neckarhausen 2 teil.

„Auf dem Papier sind natürlich die Oberliga-Mannschaften in der Favoritenrolle“, weiß Alice Thoma aus dem Organisationsteam des TSV Ebingen. Aber auch die Mannschaften aus den niedrigeren Ligen hätten starke Turnerinnen, meint Thoma.

„Ich rechne zum Beispiel fest damit, dass auch wie im letzten Jahr die jungen Turnerinnen vom TV Spaichingen den ein oder anderen Finalplatz ergattern werden“, erklärt die TSV-Funktionärin.

Natürlich wäre es toll, wenn auch Turnerinnen vom TSV Ebingen im Finale zu sehen wären, so Thoma weiter. „Bei diesem hochkarätigen Starterfeld wird das aber sehr schwierig“, sagt die Leiterin der Ebinger Turnschule.

Im Vorwettkampf des Silberdistel-Cups werden am Samstag ab 12 Uhr an den Geräten Boden, Sprung, Schwebebalken und Stufenbarren die Finalistinnen ermittelt.

Pro Gerät qualifizieren sich die besten Drei einer Altersklasse für den entscheidenden Wettkampf am Abend, der um 19 Uhr beginnt.

Am Sonntag geht der Nachwuchs dann noch an die Geräte. Auch hier kann der TSV Ebingen einen Zuwachs an Meldungen verzeichnen. Ab 12 Uhr treten 71 Turnerinnen aus elf Vereinen beim Nachwuchs-Cup an.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter