Der Landesnaturschutzverband mischt sich ein: Plettenberg soll geschützt werden

Dotternhausen, 01.02.2019

Landesnaturschutzverband mischt sich ein: Plettenberg soll geschützt werden

Am Donnerstag hat der Landesnaturschutzverband als Dachverband von 32 Naturschutzvereinen nach eigenen Angaben beim Regierungspräsidium Tübingen einen Antrag gestellt, den Plettenberg als Naturschutzgebiet auszuweisen.

Die beantragte Fläche umfasse auch Gebiete, die im aktuell gültigen Regionalplan bisher als Reservefläche für Gesteinsabbau deklariert sind, schreibt Dr. Gerhard Bronner, der Verbandsvorsitzende.

Landesnaturschutzverband mischt sich ein: Plettenberg soll geschützt werden
Foto: Daniel Seeburger

Der Antrag, den die Naturschützer an die Behörde geschickt haben, beinhalte unter anderem auch eine ausführliche Würdigung, die die hohe ökologische Wertigkeit der beantragten Flächen belegt. 

Um die Bedeutung des Plettenbergs zu belegen, seien Artenerhebungen ausgewertet worden, verschiedene, dem Antrag beigelegte Karten, sollen diese Ergebnisse belegen.

Am kommenden Mittwoch, 7, Februar, wollen die Mitglieder der Naturschutzverbände ihren Unterschutzstellungsantrag bei einer Pressekonferenz vor Ort vorstellen und begründen. Landrat Günther-Martin Pauli, so heißt es in dem Schreiben weiter, habe sei Kommen bereits zugesagt.

Mehr zum Schlagwort

Plettenbergabbau.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Narrenfahrplan 2019

Narrenfahrplan 2019

Unsere interaktive Karte zeigt die Fasnetsumzüge in der Region.

counter