14.12.2018

Leserbrief

Es ist unglaublich, was Sie sich erlauben

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

 
Zu: Schreiben des Kraftfahrtbundesamtes vom November mit Empfehlungen zum Neuwagenkauf und die Reaktion eines Lesers an das Amt
Guten Tag, ein sehr geehrte Damen und Herren geht mir, wie es sonst mein Respekt vor anderen Personen bedingt, nach dem Erhalt Ihres Schreibens leider nicht mehr von der Hand.
Anstatt Sie sich umgehend in Scham über Ihr Versagen der vergangenen Jahre an die Arbeit machen und das grob fahrlässig Versäumte gegenüber dem Bürger wieder gut zu machen und in Ordnung bringen, machen Sie sich daran, den Bürger noch ein weiteres mal voll zu verar...(sorry, aber es gibt kein anderes Wort dafür). Anstatt umgehend dafür Sorge zu tragen, dass die Fahrzeuge, die zu einem großen Teil noch in bestem Zustand sind, unverzüglich nachgerüstet werden können, schreiben Sie einen Werbebrief für die Automobilindustrie. Es ist unglaublich, was Sie sich erlauben. Ich beschwere mich über dieses Schreiben und vor allem über Ihre Tatenlosigkeit zum Thema Nachrüstung.
Ich erwarte eine umgehende Umsetzung aller für eine Nachrüstung meines geschätzt noch rund 20 000 Euro (vor den Verlusten wegen der Dieselaffäre) teuren, im besten Fahrzeugmittelalter stehenden Fahrzeuges sowie aller anderen betroffenen Dieselfahrzeuge.
Das ist Ihre einzige Pflicht und Schuldigkeit gegenüber dem Bürger und dem sind Sie nach § 64 Bundesbeamtengesetz (BBG) verpflichtet. Ihr Schreiben gebe ich an Sie zurück. Ich habe keine Verwendung für diesen Nonsens.
Franz Scheck
Hauptstraße 86
Balingen

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter