Aufwärtstrend hält weiter an

Stetten a.k.M.-Frohnstetten, 11.12.2018

Aufwärtstrend hält weiter an

Obwohl die Probenarbeit seit dem Sommer vorübergehend eingestellt ist, präsentierte sich der Kirchenchor als starke Gemeinschaft.

Man werde die momentan schwierige Situation meistern, lautete der Tenor bei der Hauptversammlung. Der Grund für die aktuell problematische Lage liegt dabei weder an rückläufigen Zahlen bei den Sängern oder an der fehlender Motivation – ganz im Gegenteil: Die von der Vorsitzenden Regina Moser erläuterte Mitgliederstatistik zeigt im Gegensatz zu anderen Chören in der Region eine insgesamt positive Entwicklung.

Die Jubilare zusammen mit den beiden Vorsitzenden des Frohnstetter Kirchenchores, Regina Moser und Berta Mattes.
Die Jubilare zusammen mit den beiden Vorsitzenden des Frohnstetter Kirchenchores, Regina Moser und Berta Mattes. Foto: kpn

Mit 31 Sängern und einer ausgewogenen Besetzung der Stimmen konnte der Aufwärtstrend der Vorjahre erfreulicherweise auf hohem Niveau gehalten werden. Insbesondere die Männerstimmen verzeichneten Zugänge. Zuletzt stieß mit Philipp Moser sogar ein ganz junger Sänger zum Chor. Auch die Altersstruktur weist in Frohnstetten mit einem Schnitt von knapp 58 Jahren einen vergleichbar guten Wert aus.

Dass trotz der vielversprechenden Voraussetzungen die Probenarbeit derzeit ruht, ist einem schweren, krankheitsbedingten Schicksalsschlag geschuldet, von dem die Familie des Dirigenten Thomas Hahn aktuell betroffen ist. Regina Moser brachte das Verständnis und die Anteilnahme der Chorgemeinschaft zum Ausdruck, dass die belastende Familiensituation im Moment kein gemeinsames Proben zulasse.

Sie gab aber ihrer Hoffnung Ausdruck, dass sich alles wieder zum Guten wenden möge und Thomas Hahn, der die Sangesgemeinschaft seit über 40 Jahren leitet, bald wieder zu seinem geliebten Chor zurückkehren kann. Die Gestaltung der Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde wird der Kirchenchor wieder übernehmen.

Die Ehrungen für 65 Jahre aktives Singen übernahmen in Abwesenheit des erkrankten Pfarrers Edwin Müller Pfarrgemeinderatsmitglied Reinhold Löffler und die Vorsitzende Regina Moser. Mit dem Dankschreiben des Cäcilien-Verbandes wurden ausgezeichnet: Brunhilde Beck, Konrad Glattes, Johann Löffler und Mathilde Seßler.

Krankheitsbedingt wurde Franziska Holdenried, die auch seit 65 Jahren singt, zu Hause besucht.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter