Mrkva verlässt Schwaben

Balingen, 15.11.2018

HBW sucht einen neuen Torhüter

Die Verantwortlichen der „Gallier von der Alb“ treiben die Personalplanungen für die kommende Saison bereits voran. Im Tor besteht Handlungsbedarf.

von Marcus Arndt  

Mit neuer Stärke und alten Qualitäten etabliert sich der HBW Balingen-Weilstetten in der Spitzengruppe der 2. Handball-Bundesliga. Dennoch verlässt Tomáš Mrkva die „Gallier von der Alb“ vorzeitig.

Mit starken Leistungen beeindruckte Tomáš Mrkva nicht nur beim HBW Balingen-Weilstetten. So sicherte sich nun der Bergische HC ab dem Sommer die Dienste des Tschechen.
Mit starken Leistungen beeindruckte Tomáš Mrkva nicht nur beim HBW Balingen-Weilstetten. So sicherte sich nun der Bergische HC ab dem Sommer die Dienste des Tschechen. Foto: Moschkon

Der tschechische Nationalkeeper wechselt zum potenten Bergischen HC, welcher damit früh die Nachfolge von Bastian Rutschmann geklärt hat. Das Arbeitspapier mit dem Ex-Göppinger wollen die Westdeutschen in dieser Form nicht verlängern. Er habe Verständnis für die Entscheidung von Mrkva, gesteht HBW-Trainer Jens Bürkle ein, „wir haben alles versucht, um ihn in Balingen zu halten.“ Doch der ehrgeizige Erstligist lockt: mit einem Dreijahresvertrag und einer hervorragenden sportlichen Perspektive.

„Wir verlieren nicht nur einen sehr guten Torhüter, sondern auch einen super Teamplayer“, erklärt Bürkle, „Tomáš hat uns bereits früh in seine Überlegungen einbezogen.“ Nachdem der 2,03 Meter große Tscheche erst im Sommer komplett in die Kreisstadt um-gezogen war, in den Mannschaftsrat gewählt wurde und es auch sportlich bei den Schwaben läuft, „hatten wir Hoffnungen, dass wir ihn halten können“, verrät der Balinger Kommandogeber, „ich bin sehr froh, dass wir nun fast neun Monate Zeit haben, um einen adäquaten Ersatz zu finden.“

Das wird schwer genug – schon vor der Saison 2017/18 taten sich die „Gallier von der Alb“ unglaublich schwer bei der Suche, ehe Marouène Maggaiz kam. Nach einem einjährigen Intermezzo des Tunesiers bilden in dieser Runde Mrkva und Jonas Baumeister das Torhütergespann beim Ex-Erstligisten, der nun den Markt ganz genau sondiert.

„Wir haben eine Liste an Kandidaten“, so Bürkle, „jetzt suchen wir nach der richtigen Lösung.“ Ein konkretes Anforderungsprofil gibt es nicht. „Er muss Bälle halten“, sagt der HBW-Coach lapidar, um nach einer kurzen Pause doch konkreter zu werden. „Wir wollen uns bei dieser wichtigen Personalie nicht einschränken“, betont der Sportwissenschaftler, „sondern sind offen für alle Möglichkeiten.“ Wichtig werde sein, dass der Nachfolger mit dem Abwehrsystem harmoniere, „und wir eine gute Torhüterkombi hinbekommen.“

Bereits im Dienstagstraining wurde die Mannschaft über die Personalie informiert, seit Mittwochvormittag ist der Wechsel des Tschechen ins Bergische Land offiziell. „Ich bin mir sicher, dass sich Tomáš bis zum Rundenende voll reinhängen wird“, sagt der 38-Jährige mit Nachdruck, „er hat sich gegenüber dem Verein immer kor-rekt verhalten und wir haben früh die ersten Gespräche mit ihm geführt.“ Schnell wurde allerdings klar, dass die Zeichen auf Abschied stehen – jetzt hat Mrkva fristgerecht seinen Vertrag zum 30. Juni diesen Jahres gekündigt.

Wolfgang Strobel, Manager des HBW, wäre für eine Vertragsverlängerung des 29-jährigen Tschechen in allen Bereichen deutlich über die Schmerzgrenze hinausge-gangen. „Wir hatten schon im Januar die Befürchtung, dass unser Angebot nicht ausreichen wird, um ihn nach der Saison 2017/18 weiter in Balingen zu halten“, sagt Strobel und fügt hinzu: „Dass er aber die Möglichkeiten, welche er jetzt bekommen hat, nicht ausschlagen kann, müssen wir so akzeptieren.“

Ausgangslage weiter verbessern

Balingen. Während es abseits der Platte auch schon um die Planungen für die kommende Saison geht, steht für das spielende Personal des Handball-Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten am Samstag (19.30 Uhr) das Auswärtsspiel beim Wilhelmshavener HV an. Dabei wollen sich die Schwaben noch einmal zwei Punkte sichern, um anschließend mit möglichst viel Selbstvertrauen in die Topspiele gegen Coburg (24. November) und Essen (30. November) zu gehen. lb

Mehr zum Schlagwort

HBW.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter