„Jung-Gallier“ feiern klaren Heimsieg
Auf Kurs ist in der 3. Liga Süd auch weiterhin der HBW Balingen-Weilstetten 2. Nach dem gestrigen 38:30 gegen Neuhausen/Filder sind die „Jung-Gallier“ zu Hause weiter ungeschlagen.
Auf Kurs ist in der 3. Liga Süd auch weiterhin der HBW Balingen-Weilstetten 2. Nach dem gestrigen 38:30 gegen Neuhausen/Filder sind die „Jung-Gallier“ zu Hause weiter ungeschlagen. Foto: Moschkon
Auf Kurs ist in der 3. Liga Süd auch weiterhin der HBW Balingen-Weilstetten 2. Nach dem gestrigen 38:30 gegen Neuhausen/Filder sind die „Jung-Gallier“ zu Hause weiter ungeschlagen.
Auf Kurs ist in der 3. Liga Süd auch weiterhin der HBW Balingen-Weilstetten 2. Nach dem gestrigen 38:30 gegen Neuhausen/Filder sind die „Jung-Gallier“ zu Hause weiter ungeschlagen. Foto: Moschkon

Balingen, 15.10.2018

„Jung-Gallier“ feiern klaren Heimsieg

Drittligist Balingen-Weilstetten 2 setzte sich zu Hause auch gegen Neuhausen/Filder mit 38:30 durch.

Nach zwei Spielen ohne Sieg punktete der HBW Balingen-Weilstetten gestern gegen den TSV Neuhausen/Filder wieder doppelt. Mit 38:30 setzten sich die „Jung-Gallier“ gegen das Team von Ex-HBW 2-Trainer Eckard Nothdurft durch.

Der Start verlief nicht ganz nach Plan für die Balinger. Jan Bitzer erzielte den ersten Treffer der Partie, in der Folge egalisierte Neuhausen/Filder aber jeweils. Beim Stand von 2:2 vergab Bitzer dann einen Siebenmeter – schnappte sich aber den Abpraller. Und wenig später schraubte Julian Thomann den Vorsprung auf zwei Tore (6. Minute). So einfach ließen sich die Filderstädter aber nicht abhängen. Luis Sommer und Philipp Keppeler sorgten wieder für das Unentschieden, das bis zum 6:6 bestand hatte (12.). Bitzer und Tobias Heinzelmann verschafften dem HBW 2 einen erneuten Zwei-Tore-Vorteil – und diesmal kam der TSV nicht wieder heran. Vielmehr zogen die „Jung-Gallier“ auf 12:8 davon, ehe Nothdurft die Notbremse zog (19.). Am Vorsprung der Gastgeber änderte sich jedoch auch nach der Extra-Ansprache nichts. Nach 26 Minuten sorgte Moritz Strosack mit dem 18:13 für den bis dahin deutlichsten Abstand, durch eine Zeitstrafe gegen Christoph Foth geriet der HBW 2 aber in Unterzahl. Dennoch stand es zur Pause 20:15.

In Durchgang zwei dominierte weiterhin der Balinger Perspektivkader, baute seinen Vorsprung sukzessive aus. Beim 29:20 versuchte Nothdurft noch einmal, den Lauf der Gastgeber zu unterbrechen (41.). Entscheidend wurden die Filderstädter trotz einer kurzzeitigen Aufholjagd aber auch in der Folge nicht mehr gefährlich. Beim Stand von 31:26 parierte Julian Malek einen Siebenmeter – die endgültige Vorentscheidung (50.). Balingen-Weilstetten 2 baute in den Schlussminuten den Vorsprung wieder aus, für den Endstand sorgte Julian Thomann elf Sekunden vor Spielende vom Siebenmeterpunkt.

HBW 2-Trainer André Doster war zufrieden. „Hinten raus war es sehr souverän“, lobte der A-Lizenzinhaber. „Überhaupt hatte ich eigentlich immer das Gefühl, dass wir besser waren, gerade anfangs haben wir uns aber immer wieder auch einfach Tore eingefangen.“ Mit 11:5 Punkten bleibt der HBW 2 in Schlagdistanz zur Spitze. Für Doster ist das jedoch zweitrangig. „Wichtig war einfach, dass wir nicht in das breite Hauptfeld reinrutschen“, so der Trainer. 

HBW Balingen-Weilstetten 2: Ruminsky, Malek; J. Thomann (9/5), Bitzer (7/1), Czako (6), Beckmann (5), Soos (4), Strosack (3), Foth (3), Heinzelmann (1), Schmidberger, Fuoß.

Spielfilm: 3:2, 8:6, 16:13, 20:15 – 25:19, 29:20, 34:27, 38:30.

Mehr zum Schlagwort

HBW.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

Jobs aus der Region

Jobs aus der Region

Singlebörse

Singlebörse

 

counter