12.09.2018

Leserbrief

Schilderwirrwarr am Kreisverkehr

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

 
Zu „Der neue Weilstetter Kreisverkehr ist geöffnet“
Nun ist der Weilstetter Kreisverkehr bereits drei Wochen für den Verkehr geöffnet. Die vom Zollern-Alb-Kurier damals schon als fehlend bemängelte Verkehrsbeschilderung ist immer noch nicht behoben.
Aus der Tieringer Richtung kommend, werden – wie früher – die Verkehrsteilnehmer mit Fahrtziel Albstadt per großem gelbem Schild informiert, sich nach links zu orientieren. Wer sich dran hält, weil er das kleine, blaue Verkehrszeichen danach übersieht, fährt als Geisterfahrer in den Kreisverkehr. Die Ausfahrt in Richtung Albstadt ist gänzlich unbeschildert. Ähnlich trostlos ist die Situation bei Fahrten aus Richtung Albstadt nach Tieringen bzw. Rosswangen.
Die für die Zukunft geltende Verkehrsregelung war spätestens ab dem Planungsende der Streckenführung bekannt. Mehr als genug Zeit also zur Vorbereitung der notwendigen Beschilderung. Das ist unterblieben. Geschieht jetzt ein Unfall, so werden die Beteiligten zur Verantwortung gezogen, während die für die Beschilderung zuständigen Amtsleute in aller Ruhe und absolut ungeschoren ihre Sessel weiterhin besitzen.
Aniela Schneider
Ferdinand-Weiß-Str. 139
Freiburg

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter