Freibadkiosk wird verwüstet

Geislingen, 11.09.2018

Einbrecher verwüsten Geislinger Freibadkiosk

In der Nacht auf Sonntag sind ein oder mehrere Diebe in das Schlossparkbad eingestiegen. Der Schaden ist groß.

Zum Ende der Badesaison gibt es für die Geislinger eine böse Überraschung: In der Nacht von vergangenen Samstag auf Sonntag, dem letzten Öffnungstag 2018, haben ein oder mehrere Diebe den Kiosk heimgesucht und dort ordentlich gewütet.

Von außen sieht alles aus wie immer: Im Innern des Kiosks aber hat der Einbruch deutliche Spuren hinterlassen.
Von außen sieht alles aus wie immer: Im Innern des Kiosks aber hat der Einbruch deutliche Spuren hinterlassen. Foto: Rosalinde Conzelmann

Der Einbruch wurde am Sonntagmorgen vom Kioskbetreiber entdeckt, nachdem das Bad um 8 Uhr geöffnet hatte. Er verständigte sofort die Polizei. Dem Pächter und den Beamten bot sich ein wüstes Bild: Die Tür war eingetreten oder mit einem Gegenstand schwer beschädigt worden. In der Mitte klaffte ein großes, ausgefranstes Loch. Laut Polizei war die Beute nur gering. Ein paar Süßigkeiten und etwas Bargeld, so die Auskunft auf Nachfrage der Redaktion. Dem steht ein Vandalismusschaden von geschätzten rund 2500 Euro gegenüber.

Der Badebetrieb war am Sonntag aber nicht beeinträchtigt. Nachdem die Beamten der Spurensicherung ihre Arbeit abgeschlossen hatten, räumte der Pächter das Gröbste auf und öffnete den Kiosk, teilt die Stadt mit. Das Freibad war an dem spätsommerlichen warmen Tag noch einmal gut besucht. Zur Frage, wie der oder die Täter in das Bad gekommen sind, wollte die Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen keine Angaben machen. Das Bad wird jetzt winterfest gemacht und öffnet erst wieder an Muttertag 2019. Der angerichtete Schaden wird nun repariert.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

counter