Inzigkofen, 08.09.2018

Vom Kloster bis in den Milchviehstall

Das Obere Donautal ist Kulturlandschaft des Jahres 2018. Am 15. September geht es auf Entdeckungstour.

 

Am ehemaligen Augustinerinnenkloster in Inzigkofen, idyllisch an der Donau gelegen, beginnt der Spaziergang um 14 Uhr. Im fürstlichen Park können die Teilnehmer den Ausgang des Donaudurchbruchs durch die Schwäbische Alb am Amalienfelsen bestaunen.

Die Geschichte des Parks wird hautnah erlebbar, wenn man auf der Teufelsbrücke steht und von dort knapp 20 Meter in die „Höll“, die darunter liegende Schlucht, schaut. Verbunden mit unserer Kulturlandschaft ist seit jeher aber auch die Landwirtschaft. Auf den Spuren der Landwirtschaft werden bei einer fachkundigen Führung durch einen Milchviehbetrieb moderne Milchviehhaltung und Milcherzeugung greifbar.

Seit einiger Zeit prägen auch Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energien das Erscheinungsbild der Landschaft. Bei der Besichtigung einer Freiflächensolaranlage wird die Kombination aus Energieerzeugung und landwirtschaftlicher Nutzung ersichtlich. Die Anlagenflächen werden nicht nur zur Energiegewinnung, sondern auch als Weidefläche für Hühner genutzt. Abschließend besteht die Möglichkeit zur Einkehr in der Bauernstube im Winkelhof in Inzigkofen. Anmeldungen sind möglich über: post.landwirtschaft@lrasig.de. Veranstalter ist das Landratsamt.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter