Marcus Türk kandidiert als Bürgermeister

Rosenfeld-Heiligenzimmern, 07.09.2018

Marcus Türk kandidiert als Bürgermeister in Villingendorf

Am Freitag hat Marcus Türk seine Bewerbung abgegeben: Der 32-Jährige will in Villingendorf Bürgermeister werden.

 

Der gebürtige Heiligenzimmerner ist Hauptamtsleiter bei der Gemeinde Waldachtal und kandidiert bei der Bürgermeisterwahl in Villingendorf am 28. Oktober.

Kandidat Marcus Türk.Foto: Privat
Kandidat Marcus Türk.Foto: Privat

Türk ist 32 Jahre alt, ledig und katholisch. Schon in jungen Jahren interessierte er sich für die Kommunalpolitik. Aus dieser Faszination heraus schlug er nach dem Abitur die Laufbahn für den gehobenen Verwaltungsdienst in Baden-Württemberg ein. Im Jahr 2010 machte er seinen Abschluss als Diplomverwaltungswirt (FH). Auf seine erste berufliche Station als stellvertretender Gemeindekämmerer in Rot am See im Landkreis Schwäbisch Hall folgte ab Juni 2011 die Stelle als Hauptamtsleiter der Gemeinde Uttenweiler im Landkreis Biberach. Seit Mai 2015 ist Türk als Hauptamtsleiter der Gemeinde Waldachtal tätig. Zudem ist er Lehrbeauftragter an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl und unterrichtet dort Rechts- und Kommunalwissenschaften. Türk will als unabhängiger Kandidat antreten.

In seiner Heimat ist er Mitglied im Sportverein, im Männergesangverein, in der Narrenzunft, im Deutschen Roten Kreuz sowie in der Jungen Union. Seit 2011 ist er Vorsitzender des Angelsportvereins Mittleres Stunzachtal Heiligenzimmern. „Ich engagiere mich in dieser Funktion insbesondere für die Jugendförderung sowie den Natur- und Umweltschutz und freue mich besonders über die hierfür bereits erhaltenen landes- und bundesweiten Auszeichnungen“, erzählt Türk. Auch ist er im Präsidium des Landesfischereiverbandes aktiv mit dabei. Zudem gehört Marcus Türk er Bürgergemeinschaft Schlosshof Uttenweiler an, einem Verein, der sich in der Seniorenbetreuung engagiert. Nach Feierabend geht der Verwaltungsfachmann gerne zum Joggen.

Mit dem Gedanken, sich in Villingendorf zu bewerben, hat sich Türk befasst, als er die Stellenausschreibung im Staatsanzeiger gelesen hat.

Wahlkampferfahrung bringt der Kandidat bereits mit. So hat er sich im 2014 um die Nachfolge seines, nach 40-jähriger Amtszeit in den Ruhestand gehenden, Chefs in Uttenweiler beworben. Damals unterlag er mit 46,73 Prozent nur knapp seinem Hauptamtsleiter-Kollegen aus Ertingen, Werner Binder.

Für den 32-Jährigen beginnt nun ein intensiver Wahlkampf. Mehr dazu gibt es auf marcus-tuerk.de zu lesen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter