Dieser Geldsegen kommt wie gerufen

Zollernalbkreis, 06.09.2018

Dieser Geldsegen kommt wie gerufen

Das Wirtschaftsministerium fördert den Erhalt von 220 Kulturdenkmalen mit rund 11,5 Millionen Euro.

 

Die Mittel stammen aus den Erlösen der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg. Im Land gibt es mehr als 90.000 Bau- und Kunstdenkmale und über 60.000 archäologische Denkmale. Diese reiche Kulturlandschaft müsse erhalten und geschützt werden. Mit der Denkmalförderung werde hierzu ein wichtiger Beitrag geleistet, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut am Mittwoch bei der Bekanntgabe der zweiten damit letzten Tranche des Jahres 2018.

Die Alte Friedhofskirche St. Peter und Paul in Nusplingen (oben) und die St.-Gallus-Kirche in Schörzingen (unten) stehen auf der Liste.
Die Alte Friedhofskirche St. Peter und Paul in Nusplingen (oben) und die St.-Gallus-Kirche in Schörzingen (unten) stehen auf der Liste. Foto: gs/ly

Die Alte Friedhofskirche St. Peter und Paul in Nusplingen und die St. Gallus Kirche in Schörzingen stehen auf der Liste.
Die Alte Friedhofskirche St. Peter und Paul in Nusplingen und die St. Gallus Kirche in Schörzingen stehen auf der Liste. Foto: gs/ly

Das Land unterstützt 97 private Kulturdenkmale, 84 kirchliche und 39 kommunale Denkmale. Insgesamt seien in diesem Jahr 392 Anträge mit rund 18,5 Millionen Euro gefördert worden. Auf der Liste stehen auch zwei Projekte im Zollernalbkreis. Mit Mitteln aus dem Denkmalförderprogramm wird die Außen- und Inneninstandsetzung der katholischen Pfarrkirche St. Gallus in Schörzingen unterstützt. Genehmigt wurden 84.600 Euro.

Für die Instandsetzung des Turms der Alten Friedhofskirche St. Peter und Paul in Nusplingen erhält der federführende Förderverein 21.690 Euro. Die Kosten sind mit rund 160.000 Euro veranschlagt. Die Denkmalstiftung hat bereits im Juni 30.000 Euro Unterstützung zugesichert, das Landesdenkmalamt liefert nun einen weiteren Baustein.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter