06.09.2018

Leserbrief

Das Dröhnen der Düsentriebwerke

Leserbriefe sollten 80 Druckzeilen nicht überschreiten. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor.

 
Sehr geehrte Leser, als Einwohner von Erzingen habe ich seit dem Frühjahr eine deutliche Zunahme der Schallbelastung durch überfliegende Flugzeuge feststellen müssen.
Das Dröhnen der Düsentriebwerke ist mit kurzen Unterbrechungen den ganzen Tag zu hören. Die zeitlichen Höhepunkte sind der frühe Morgen, die Mittagszeit und abends bis 24 Uhr. Ein entspannter Aufenthalt unter freiem Himmel, auf dem Balkon, beim Spaziergang auf dem Bronnhaupter Hof ist für mich seitdem nicht mehr möglich. Die Flugzeuge begleiten mich beim Aufstehen, beim Frühstück, beim Verlassen des Hauses, bei der Rückkehr von der Arbeit, bis zum ins Bett gehen.
Der leise Himmel über der bisher beschaulichen Gemeinde Erzingen ist zur Einflugschneise der Flugrouten Zürich, Mailand, Palma und Stuttgart, Frankfurt, Nürnberg, Berlin, Memmingen verkommen.
Ich kann und möchte mich nicht daran gewöhnen. Wenn auch Ihnen der Krach am Himmel aufgefallen ist und Sie diesen Zustand nicht als „normal“ ansehen, bitte ich Sie, sich mit mir in Verbindung zu setzen. Von der Fluglärmbelastung können Sie sich auch im Internet auf flightradar24.com überzeugen oder machen Sie einfach einen Spaziergang auf Bronnhaupten. Ich freue mich auf Ihren Kontakt.
Manfred Hettel
Frischlinstraße 19
Erzingen

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter