Haigerloch, 06.09.2018

Autofahrer weicht Fuchs aus und landet im Fischteich

Bei einem Wildunfall auf der B463 zwischen Gruol und Stetten ist am Dienstagabend ein VW-Fahrer verunglückt, blieb aber unverletzt.

von Polizei  

Der 29-Jährige fuhr laut Polizei gegen 22.40 Uhr in Richtung Owingen, als ein Fuchs etwa 500 Meter nach der Abfahrt Gruol die Bundesstraße überquerte.

Der Fahrer erschrak, zog das Auto reflexartig nach rechts und fuhr auf die gerade beginnende Leitplanke. Wie auf einer Schiene glitt der VW rund 70 Meter weiter, bevor der Wagen von der Leitplanke rutschte. Im Anschluss fuhr der 29-Jährige eine Böschung hinunter, weiter über einen Feldweg, bis er schließlich an einem Fischteich zum Stehen kam. Mit einem Teil des Buges stand der Wagen im Wasser.

Der VW Tiguan wurde schwer beschädigt. Betriebsstoffe liefen aus, ein Teil davon auch in den Fischteich. Die verständigte Feuerwehr sicherte das Auto bis zur Bergung. Den Zu- und Ablauf des kleinen Gewässers sperrten die Einsatzkräfte ab, den Ölteppich auf dem Wasser entfernten sie. Ob es zu einer Schädigung des Fischbestandes kam, bleibt abzuwarten. Am VW entstand 25.000 Euro Sachschaden.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter