Konstanz, 03.09.2018

Am Ende fehlt die Durchschlagskraft

Trotz großem Kampf verlor der HBW Balingen-Weilstetten 2 am Samstag gegen die HSG Konstanz mit 27:30.

„Ein spezielles Spiel“, lautete am Samstag das Fazit von HBW 2-Trainer André Doster zur 27:30-Niederlage seiner Mannschaft gegen die HSG Konstanz. Eine hohe Fehlerquote machte es den „Jung-Galliern“ schwer.

Gleich der erste Treffer ging auf das Konto der Hausherren, Fabian Schlaich traf gegen seinen Ex-Klub zum 1:0. In der Folge konnte Balingen-Weilstetten jeweils egalisieren, in Führung ging aber stets Konstanz. Nachdem Jan Bitzer zum 3:3 genetzt hatte, waren auf der Gegenseite Felix Krüger und der ehemalige Balinger Fabian Wiederstein erfolgreich, sorgten für die erste Zwei-Tore-Führung der Gastgeber (5:3/6.).

Diesem Rückstand liefen die Eyachstädter noch einige Minuten hinterher, ein deutlicherer Vorsprung als beim 10:7 war für die HSG allerdings vorerst nicht drin. Das Balinger Perspektivteam machte weiter Tempo, ein Doppelschlag von Adam Soos brachte dem HBW 2 den Anschlusstreffer (11:10/19.). „Adam hat einige sehenswerte Tore gemacht“, lobte Doster. Nach den Ausfällen von Fynn Beckmann und Tim Rozman war der HBW 2 in Sachen Linkshänder arg geschwächt. So gingen die „Jung-Gallier“ viel Risiko ein – und das forderte seinen Tribut. „Wir haben uns zu viele Fehler erlaubt“, so Doster, der 17 Fehlwürfe und 14 technische Fehler notierte. Dennoch war der Perspektivkader dran, Moritz Strosack netzte kurz vor der Pause zum 13:13 (26.). Aber in die Kabinen ging es eben mit einem 17:15 für Konstanz.

Nach dem Wiederanpfiff eröffnete Samuel Wendel für die HSG den Torreigen, zwei Treffer von Bitzer und einer von Soos brachten aber erneut den Ausgleich (13:13/33.). Der HBW 2 war dran, die Führung sollte allerdings nicht gelingen. Eine Zeitstrafe gegen Wendel überstanden die Hausherren unbeschadet, zogen anschließend sogar mit einem 4:0-Lauf auf 24:20 davon (43.). Eine Zeit lang konnte Konstanz den Vorsprung noch wahren, doch wiederum nach einer Auszeit der HSG kamen die „Jung-Gallier“ heran. Tobias Heinzelmann bekam nach einem Foul zwei Minuten Zeit zum Durchatmen, Kaletsch vergab aber den fälligen Siebenmeter. Und so sorgte Czako im Gegenzug für das 26:26 (51.). „Wenn wir den entscheidenden Treffer machen, kippt das Spiel“, so Doster. Doch der gelang nicht. Mehr als der Ausgleich war für den Balinger Perspektivkader auch in den Schlussminuten nicht mehr drin und so gewann Konstanz schließlich mit 30:27. 

HBW Balingen-Weilstetten 2: Malek, Ruminsky; Strosack (8), Soos (7), Bitzer (5), Diebel (3), Czako (2), Foth (1), Heinzelmann (1), J. Thomann, Mosdzien, Fuoß, Schmidberger.

Spielfilm: 3:3, 9:7, 13:12, 17:15 – 19:19, 24:20, 28:26, 30:27.

Mehr zum Schlagwort

HBW.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

Jobs aus der Region

Jobs aus der Region

Singlebörse

Singlebörse

 

counter