Rottweil, 01.09.2018

Raum tranformiert in eine Art Körper

Die Werkstattpreisträgerin 2018 Charlotte Mumm präsentiert ihre Werke mit dem Titel „so oft, so soft“.

 

Vom 29. September bis 28. Oktober zeigt die Künstlerin in der Werkstatthalle der Kunststiftung Erich Hauser skulpturale und installative Arbeiten sowie Zeichnungen, die sie speziell für die Ausstellung entwickelt hat. Ihre empfindsamen, körperbezogenen und räumlichen Arbeiten transformieren den Raum in eine Art Körper, der ein weites Spektrum an menschlichen Empfindungen auszulösen vermag. Es werden unter anderem Skulpturen aus Naturmaterialien, speziell glasierte Keramikobjekte sowie zellenartige Ausschnittszeichnungen aus Gummi zu sehen sein. Die Vernissage ist am Samstag, 29. September, um 19 Uhr. Das Stiftungsfest schließt sich an.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter