Das Erdbeben von 1978 trifft auch die Burg Hohenzollern

Bisingen, 01.09.2018

Das Erdbeben von 1978 trifft auch die Burg Hohenzollern

Nach dem schweren Erdbeben 1978 dauerte es acht Jahre, bis auf der Burg Hohenzollern alle Schäden beseitigt und alles wieder aufgebaut war. 

von HZ  

Wer es miterlebt hat, wird es niemals vergessen. Das Erdbeben vom 3. September 1978. Es kam glücklicherweise niemand ums Leben und auch die Zahl der Verletzten hält sich in Grenzen. Denn es war ein Sonntag, morgens um 6.08 Uhr. Was wäre passiert, wenn sich das Beben an einem Werktag oder später am Tage ereignet hätte?

Wenn die Menschen auf dem Weg zur Arbeit gewesen wären oder sich die Besucherscharen auf der Burg gedrängt hätten? Der Grafensaal der Burg: Drinnen und draußen, überall lagen Steinbrocken. Das Erdbeben dauerte nur 28 Sekunden, es dauerte aber Jahre, bis alles wieder aufgebaut war. Acht Jahre immerhin, bis das letzte Baugerüst wegen des Bebens auf der Burg abgebaut werden konnte.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter