Die Kunden müssen nur ein Haus weitergehen

Messstetten, 31.08.2018

Die Kunden müssen nur ein Haus weitergehen

Ebenso wie die Stadt Meßstetten ist auch der Meßstetter Weltladen ins Schwabenalter gekommen.

von Werner Lissy  

Gefeiert wird das 40-jährige Bestehen aber erst im November mit einem großen Fest in der Turn- und Festhalle. Der Weltladen in Meßstetten ist der älteste im Zollernalbkreis. Nach und nach wurden dann auch Weltläden in Albstadt, Balingen, Bitz, Gammertingen und Winterlingen gegründet.

Dietmar Reinhardt (links), der Mitbegründer und Organisator des Meßstetter Weltladens, hieß die Gäste bei der Neueröffnung willkommen.
Dietmar Reinhardt (links), der Mitbegründer und Organisator des Meßstetter Weltladens, hieß die Gäste bei der Neueröffnung willkommen. Foto: Werner Lissy

Die Neueröffnung am mittlerweile vierten Standort war Vorbotin für die Jubiläumsfeier im Herbst. Der Umzug wurde notwendig, weil das bisherige Domizil des Weltladens verkauft worden ist. Glücklicherweise fand sich eine neue Bleibe gleich nebenan, in einem ehemaligen Elektrogeschäft.

Unter tatkräftiger Mithilfe der momentan zwölf ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und zweier Freiwilliger ging der Umzug vonstatten. Dafür bedankte sich der Mitbegründer und Organisator des Meßstetter Weltladens, Dietmar Reinhardt, am Tag der Neueröffnung und überreichte, stellvertretend für alle, Rainer Messerle einen Präsentkorb. Weitere Ehrungen werden beim Jubiläumsfest vorgenommen. Hans-Dieter Erbrich vom Weltladen Ebingen, der zweiter Vorsitzender des Freundeskreis Dritte Welt ist, war ebenfalls mit einem Geschenk gekommen. Auch Mitglieder von der Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt Meßstetten überbrachten Glückwünsche zum gelungenen Umzug und zum Jubiläum.

Ein besonderes Flair zauberte das Percussionstrio der Musik- und Kunstschule Albstadt um Claudia Vieth in den Laden. Die Trommelklänge erinnerten an die Bauern, die durch den fairen Handel finanziell unterstützt werden.

Der Weltladen wartet mit Obst, Kaffee, Schokolade, Süßwaren, Gewürzen und Gebrauchs- und Geschenkartikel auf. Auch gibt es Präsentkörbe, die mit fair gehandelten Produkten gefüllt sind, zu kaufen. Für die Besucher der Eröffnungsfeier lagen „Versucherle“ aus: Kekse, Kuchen und Gebäck. Viele nutzten die Gelegenheit, sich mit den angebotenen Sachen einzudecken. Schade war, dass es regnete und man sich nicht vor dem Haus aufhalten konnte. Doch den Kindern machte es trotzdem Spaß. Sie ließen Seifenblasen in die Luft steigen. Werner Lissy

Info Der Weltladen in der Ebinger Straße 24 hat immer dienstags von 9.30 bis 11.30 Uhr, donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

counter