Anzeige

Bild Formel 1

Formel 1: Die Gehälter der besten Fahrer

von Externe PR-Anzeige   Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel deaktiviert

Die Formel 1-Saison ist im vollen Gange. Gegen alle Erwartungen sind die Rennen spannend und das Titelrennen noch vollkommen offen. Dabei kämpfen natürlich manche Fahrer mit stumpfen Waffen, da nur die Teams mit den großen Budgets, wie Mercedes, Ferrari und Red Bull einen Formel 1-Boliden entworfen haben, der um Siege mitfahren kann. Diese Budgets wirken sich natürlich auch auf die Gehälter der Fahrer aus. Hier geht die Gehaltsspanne von wenigen Hunderttausend Dollar bis hin zu zweistelligen Millionengehältern, die die Toppiloten einstreichen. Als Extrembeispiele können Sebastian Vettel mit einem Gehalt von 50 Millionen US-Dollar für die Saison 2018 und Pascal Wehrlein, der letztes Jahr nur 150.000 Dollar verdiente, herhalten. Im Folgenden sollen die Topverdiener der Formel 1-Saison 2018 aufgeführt werden.

Sebastian Vettel ist der absolute Bestverdiener dieser Saison. Er hat, wie schon im Vorangehenden erwähnt dieses Jahr ein garantiertes Gehalt von 50 Millionen US-Dollar. In den nächsten Jahren liegt sein Verdienst bei Ferrari bei 30 Millionen US-Dollar, allerdings kommen Bonuszahlungen, für bestimmte Erfolge noch oben drauf. So könnte er während seines Drei-Jahres-Vertrags um die 120 Millionen US-Dollar einstreichen.

Das ein Fahrer nicht viele Siege einfahren muss, um viel Geld zu verdienen, zeigt Fernando Alonso. Der ehemalige Formel 1-Weltmeister fährt für McLaren meist den besten Fahrern hinterher. Trotzdem verdient er wegen seines großen Namens und seiner guten Vermarktbarkeit bis zu 30 Millionen US-Dollar inklusive aller Bonuszahlungen. Der Vertrag läuft allerdings nur für die Saison 2018 und Alonso hat schon angekündigt, dass es ihm nicht viel Spaß macht, um die Plätze im Mittelfeld zu kämpfen.

Lewis Hamilton, der aktuell für Mercedes die WM-Wertung anführt, verdient 31 Millionen US-Dollar im Jahr. Aktuell sieht es sehr danach aus, dass er die Weltmeisterschaft gewinnt und somit wohl auch die meisten der Leistungsboni, die 10 Millionen US-Dollar betragen, einstreicht. Auch für den bevorstehenden Großen Preis von Belgien gilt er als Topfavorit. Sein frisch ausgehandelter Vertrag läuft noch 3 Jahre.

Kimi Raikkonen musste dieses Jahr mit deutlicher weniger Gehalt vorlieb nehmen. Der Ferrarifahrer verdient garantierte 7 Millionen US-Dollar und kann bis zu 10 Millionen in Boni einsammeln.

Das Gehalt seines finnischen Landsmanns Valtteri Bottas liegt bei 8.5 Millionen US-Dollar inklusive aller Boni. Der 1-Jahres-Vertrag bedeutet für Bottas allerdings eine deutliche Gehaltserhöhung im Vergleich zur Vorsaison, während der er für Williams aktiv war.

Mehr zum Schlagwort

PR-Anzeigen.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

counter