KEIN TITEL - hz-177 AUS DEM HOHENZOLLERISCHEN

Hechingen, 09.08.2018

Fliegendes Auge unterstützt Hechinger Feuerwehr

Wäre am Dienstag im unteren Killertal die Stoppelfläche eines abgemähten Getreidefeldes in Brand geraten, hätten die Wassermassen, die sich aus den Himmelsschleusen ergossen, ausgereicht, um das Feuer zu löschen.

von Hardy Kromer  

Tage davor aber, da war Regen noch fern, die Sonne brannte unerbittlich. Und so brauchte es den Einsatz der Hechinger Feuerwehr mit besonderer Hightech-Ausrüstung, um dem sich ausbreitenden Flächenbrand zu Leibe zu rücken. Eine 100 mal 100 Meter große Fläche brannte. Beim Einsatz erhielt die Drohne der Hechinger Feuerwehr ihren zweiten Einsatz überhaupt.

Ihr fliegendes Auge half der Einsatzleitung der Feuerwehr dabei, die Brandausbreitung aus der Vogelperspektive zu beurteilen und die Löscharbeiten mit Hilfe der gleichzeitig eingesetzten Wärmebildkamera zu koordinieren. Dadurch war es möglich, den Brand innerhalb kürzester Zeit vollständig unter Einsatz von wenig Wasser zu löschen.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Der ZAK auf Facebook

Der ZAK auf Facebook

Singlebörse

Singlebörse

 

ZAK view

ZAK view

Unsere virtuelle Stadt! Neue Einblicke in die Geschäftswelt mit den 360-Grad-Panorama-Aufnahmen.

counter