Rosenfeld-Heiligenzimmern, 06.08.2018

Heiligenzimmerner Räte planen Sanierungsarbeiten

In der jüngsten Sitzung hat der Ortschaftsrat Heiligenzimmern unter anderem die Prioritätenliste für die Anmeldungen zum Haushaltsplan 2019 festgelegt.

 

Im Aufgabenheft des Orts stehen die Sanierung des Weiherweges sowie der Feldwege. Bei der Ortsentwicklung soll die Planung und Erschließung des Neubaugebiets vorangetrieben werden. Auch das Gewerbegebiet und das Schuppengebiet sollen wachsen. Saniert werden sollen das Quartier Engenwasen/Ahornstraße und diverse Radwege, unter anderem die Feld-/Radwegverbindungen von der Kreisstraße K7122 (Richtung Binsdorf) beginnend, bis zur Platzstraße und vom Ortsausgang Kirchberger Weg bis zum Wegteilstück in Richtung Gruol. Der geschotterte Feldweg in Verlängerung des Rainwegs soll instand gesetzt werden. Eine Belagsanierung stehen für den Fußweg vom Kirchplatz zum Kindergarten und für den Radweg in Richtung Rosenfeld an.

Größere Posten sind die Generalmodernisierung der Turn- und Festhalle, die Sanierung der Leichenhalle, die Sanierung der Wendelinuskapelle und des Wegkreuzes in der Höfstraße, sowie die Instandsetzung der Wendeplatte beim Kindergarten. Außerdem will der Ortschaftsrat eine Tempo-30-Zone bei der Grundschule beantragen. Die Räte halten die Situation dort für sehr gefährlich, heißt es im Protokoll. Unter Bekanntgaben informierte Ortsvorsteher Rolf Kotz, dass im Schulhof eine Tischtennisplatte und ein weiteres Spielgerät aufgestellt werden. Weiter soll die Verlängerung des Panorama-Wanderweges unterhalb des Weinbergs aus dem Budget des Ortschaftsrates bestritten werden. Eine Albliege soll das Naturerlebnis weiter verbessern.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

counter