Bitz, 29.06.2018

Ja zu den Ställen für Schafe, Ziegen und Hühner

Der Gemeinderat Bitz hat sich in seiner jüngsten Sitzung mit einer Bauvoranfrage von Michael Füß auf dem Grundstück Beethovenstraße 4 befasst.

Das bestehende Holzlager auf dem Grundstück an der Freudenweiler Straße soll in einen Stall mit Heulager für 30 Schafe und Lämmer sowie fünf Puten und Gänse umgebaut werden. Weiterhin ist geplant, aus dem überdachten Holzlager einen Ziegenstall für 15 Tiere zu machen.

Die Ställe werden nur im Winter genutzt, im Sommer sind die Tiere auf der Weide. Zusätzlich möchte Michael Füß einen Hühnerstall für 25 Hühner und Enten an der Freudenweiler Straße bauen. Die Nachbarn wurden bereits befragt. Vier von ihnen haben Einwendungen erhoben. Sie gaben vor allem Geräusch- und Geruchsbelästigung als Ablehnung an; acht Nachbarn haben der geplanten Nutzungsänderung ohne Einwände zugestimmt.

Die Verwaltung gab zu Bedenken, dass der geltende Bebauungsplan als Gewerbegebiet ausgezeichnet ist. Die Tierhaltung gehöre zur Landwirtschaft und sei somit kein Gewerbegebiet im eigentlichen Sinne. Die geplante Nutzungsänderung stelle somit eine gebietsfremde Nutzung dar und sei nicht mit den öffentlichen Belangen vereinbar, zumal die Einwendungen einiger Anlieger ein eindeutiges Indiz darstellten, dass das Gebot der Rücksichtnahme verletzt werden könnte.

Das sahen die Gemeinderäte anders und teilten die Bedenken des Bürgermeisters nicht. Sie gaben der vorliegenden Bauvoranfrage mit zwei Enthaltungen ihre Zustimmung. Die einzige Gegenstimme kam von Bürgermeister Hubert Schiele.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Gute Entscheidung!

Ich finde die Entscheidung die Tierhaltung zuzulassen sehr gut! Warum sollte in einem Gewerbegebiet keinen Tierhaltung zugelassen werden? Dass Menschen gegen die "Emissionen" von Tieren schon im Vorfeld Bedenken äussern find ich zum Teil schon erschreckend! Tiere gehören zum Menschen, dummerweise haben die Kleintiere aber eine mehr als schwache Lobby und trotzdem wollen alle "Bio" Eier usw.
Ich hoffe Michael Füss kann die Nachbarn die Bedenken haben eines besseren belehren.. und dass besagte Nachbarn etwas tolleranz walten lassen!

Erika Harrer, Winterlingen am 29.06.2018 15:02:20

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Weihnachtsmärkte in der Umgebung

Auf unserer interaktiven Karte geben wir eine Übersicht der Weihnachtsmärkte im Zollernalbkreis und in der Region.

counter